Covid-19

Das Abendmahl von Davinci, kurz bevor Jesus gen Himmel ries? So langsam bin ich bibelfest. :older_man:

Alle jetzt auf Diesel umsteigen??

Die Coronaapp könnte sich als Flop erweisen. :cry: In anderen Ländern wird sie sehr verhalten angenommen. Ca. 20% haben sie installiert, das reicht nicht. Die Bluetoothfunktion saugt den Akku leer. Und… Trommelwirbel… die App ist kein Corona Allheilmittel, sondern teilt dir quasi nur mit, wann du nicht mehr raus darfst. Wer hätte das gedacht?

Alle, jedenfalls alle die zugehört haben, haben das gedacht. Dass die App „nur“ sagt, wann jemand in Qurantäne muss, bedeutet für alle anderen, dass sie sich frei bewegen können. Und die App tut das, ohne Standortdaten zu erfassen. Keine Ahnung, was du erwartet hast, für mich ist das schon eine ganze Menge. Insbesondere, wenn auf diese Weise viele der Überträger, die keine Symptome haben, isoliert werden.

1 Like

Sie funktioniert aber nur, wenn sie 60 bis 80 % der Bevölkerung auch installieren - und danach sieht es zurzeit nicht aus.

Nein, die Erwartungshaltung an die App war unheimlich hoch. Zu hoch, wenn man realistisch sein möchte.

Ob diese App wirklich prospektiv ist, wird sich zeigen. (Mit prospektiv meine ich, so vorausschauend zu sein, dass es insgesamt weniger Erkrankte geben wird.)

Sie funktioniert aber nur, wenn sie 60 bis 80 % der Bevölkerung auch installieren - und danach sieht es zurzeit nicht aus.

Es ist ja nicht überraschend, dass bei so einem nicht ganz trivialen Thema noch Aufklärungsarbeit nötig ist. Fakt ist, dass die Beispiele aus Asien zeigen, dass solche Apps funktionieren können. Wenn die Leute begreifen, dass ansonsten ein erneuter Lockdown droht, werden sich schon genügend damit anfreunden können.

Soweit ich weiß hat aber niemand irgendwelche Wunder versprochen, es ist immer klar kommuniziert worden, worum es dabei geht.

d5b9c3ae308a5fb0c2fe4ab950f89ea35980

2 Likes

Wieso nicht gleich engstirnig und eindimensional pauschalisieren: Alle Verschwörungstheoretiker sind absolut blöd und haben nicht einmal teilweise recht.

Verschwörungstheoretiker sind nicht alle blöd, aber sie sind in einer Echo-Blase gefangen, und verwenden selbstbezügliche Logik, um sich gegen jede Kritik zu immunisieren.

Welche dieser Aussagen stört dich denn genau? Brauchst du eine neue Frisur?

Ne, schon gut. Ich schneide mir mittlerweile mit der Maschine die Haare selber. :wink:

Also das ist nachvollziehbar, dennoch sollte man nicht alle abwertend über einen Kamm scheren… (um beim Haareschneiden zu bleiben ;))

Ausgelaufener Treibstoff. Bei der Titanic. Naja. Sehen wir darüber mal hinweg.

Wenn ich eine Verschwörung planen würde, mit dem Ziel, Leute dazu zu bringen, immer einen Aluhut zu tragen, würde ich …

  1. sagen, dass jeder, der das nicht tut, unpatriotisch ist und seine Mitmenschen in Gefahr bringt
  2. (das wichtigste: ) das Gerücht in die Welt setzen, dass Leute gezwungen werden sollten, sich immer von Kopf bis Fuß in Alufolie einzuwickeln, um die tatsächliche Maßnahme als „gar nicht so schlimm“ erscheinen zu lassen, und jedem, der sich dagegen richtet, unterstellen zu können, er wäre einer dieser „durchgeknallten Verfechter der Einwickel-Verschwörungstheorie“
  3. jedem, der versucht gegen die eigentliche Maßnahme zu argumentieren, unterstellen, er wäre in einer Echo-Blase gefangen und würde selbstbezügliche Logik verwenden, um sich gegen jede Kritik zu immunisieren.

Womit eindeutig und zweifelsfrei bewiesen wäre: Landei ist „einer von denen“!!!111elfelf :smiley:

(Aber mal im Ernst: Wenn man Menschen näherungsweise als „homogene Masse“ ansieht, ist diese Masse schon recht leicht zu manipulieren…)

Es ist ja nicht so, dass es keine Verschwörungen gegeben hätte: Watergate, der Mord an Kennedy, die Finanzierung Lenins durch den deutschen Kaiser, und vieles mehr. Und es ist gut skeptisch zu sein. Wo es dann aber aufhört ist, wenn daraus ausgewachsene Paranoia wird und sämtliche öffentlichen Informationen (nicht nur von „offizieller“ Seite, sondern auch gegenüber der wissenschaftlichen Community) alle als „gefälscht“ eingestuft werden. Also absurde Ideen wie Chemtrails, Flacherde oder Angst von 5G-Türmen (die genau auf den gleichen Frequenzen senden wie die bestehenden Mobilfunknetze). Oder die Impfgegner, die sich auf eine längst widerlegte und zurückgezogene Studie berufen, und teilweise sogar die Existenz von Viren leugnen (obwohl man die unter dem Elektronenmikroskop ohne weiteres sehen kann, deren Genom sequenziert und deren Angriffsstrategien verstanden hat). Ich finde schlimm, dass diese bewusste Ignoranz immer mehr um sich greift, und langsam salonfähig wird. Wir leben in einer komplexen Welt, und ich verstehe, dass das manchen Menschen Angst macht. Aber das ist doch kein Grund, wieder auf „einfache Antworten“ auf dem Niveau von Grimm’s Märchen zu setzen.

1 Like

Flacherde: Was das mit der soll, weiß ich auch nicht. Das ist ja keine „Verschwörungstheorie“, sondern einfach nur irgendwelcher absurder Stuss. (Zumindest könnte ich mir keine Absicht vorstellen, die dahinter stecken sollte, und in vieler Hinsicht ist für jeden einzelnen egal, welche Form die Erde hat).

5G: Was sollte der Nachsatz „(die genau auf den gleichen Frequenzen senden wie die bestehenden Mobilfunknetze)“? Das klingt, als sollte es ein Argument für irgendwas sein. Das unterstelle ich nicht, aber es klingt, so wie es da steht, nach „Die sind genauso ungefährlich wie alle anderen Sender“. Hast du zufällig eine verläßliche Zusammenfassung der über dreißig tausend (!) wissenschaftlichen Studien zur Hand, die unter https://www.emf-portal.org/en verfügbar sind? (Ich meine, … https://www.emf-portal.org/en/news/1441 Lü-gen-pres-se…, klar, aber mal im Ernst: Sooo einfach ist es eben nicht…)

Chemtrails: Interessant, dass du in die Aufzählung etwas reingemischt hast, was (von offizieller Seite bestätigt) tatsächlich schon passiert ist. Das zeigt, wie schwierig die Abgrenzung ist.

Um wieder einen kleinen bezug herzustellen, um eigentlichen Thema: Du kritisierst die „einfachen Antworten“. Ich will nicht unterstellen, dass die Entscheidungsträger es sich leicht machen. Aber viele der Gesetze (bzw. genauer Verordnungen) und Regeln, die aufgestellt wurden, sind Versuche für einfache Antworten.

Heute war ich einkaufen. Mit Maske, weil … Maskenpflicht. Da stand eine mit einem Kinderwagen, und Maske, weil… Maskenpflicht. Zwei Meter vor mir, weil… Abstandspflicht. Dem Baby ist der Schnuller aus dem Mund auf den Boden gefallen. Sie hat ihn aufgehoben und ihn wieder reingesteckt. (Tja, hätte das Baby eine Maske getragen, wäre der Schnuller nicht rausgefallen. Da sieht man mal, wie wichtig Masken sind…).

*philosophier* Gerade als Programmierer weiß man ja, wie schwierig es ist, einfache Regeln zu finden, die für „alle“ Fälle funktionieren…

Das ist einfach das übliche, dass DIE™ uns manipulieren und nur anlügen und uns Dinge vorgaukeln die so einfach nicht stimmen.
Ich glaube für Leute die daran glauben braucht es keinen höheren Zweck als "man wird manipuliert und belogen von der Elite™

Möglich. Das hängt damit zusammen, was ich weiter oben schon geschrieben habe: Bei solchen „Theorien“ oder konkreten Maßnahmen überlege ich mir eben immer, wer genau welches Interesse daran haben könnte.

Ob Menschen nun glauben, dass die Erde flach oder rund oder würfelförmig ist, spielt keine Rolle (zumindest keine für mich erkennbare, selbst mit viel gutem (oder bösem) Willen).

Wenn jeder einzelne gezwungen werden soll, eine App auf dem Handy haben, mit der man rund um die Uhr weiß, wer wann wo mit dem wie lange interagiert hat, ist das eine komplett andere Kategorie. Selbst wenn man die Naivitä… den guten Willen aufbringt, zu glauben, dass diejenigen, die das beschließen, nur die besten Absichten haben, ist das Mißbrauchspotential davon gigantisch, und die Aussicht darauf eher eine Dystropie.

Soweit ich weiß ist von offizieller Seite nicht ein einziges Mal von Zwang die Rede gewesen - schon weil jeder Politiker weiß, dass die Idee bei der ersten Klage wie ein Luftballon zerplatzen würde. Abgesehen davon, dass es sowieso illusorisch ist, sowas kontrollieren zu wollen - wie sollte das in der Praxis gehen?

BTW, wenn ich die den Leuten eine App schmackhaft machen wollte, würde ich einfach eine Lotterie dran koppeln. Gier zieht immer.

Und was wäre mit Impfgegnern, die sich keine unnötigen Giftstoffe intravenös verabreichen lassen möchten? Auch alle blöd? (Sorry, extra überspitzt dargestellt.)

Impfungen bringen wie jede andere Behandlungen Risiken mit sich. Es besteht z.B. immer die Gefahr einer allergischen Reaktion. Es ist völlig in Ordnung, dass man über diese Risiken aufgeklärt werden will, und auch, z.B. verwendete Zusatzstoffe hinterfragt. Es dauert vor allem deshalb so lange, einen neuen Impfstoff auf den Markt zu bringen, um eben diese Risiken abzuklären. Und selbst nach der Markteinführung wird sehr genau beobachtet, ob Probleme auftauchen. Es wird also sehr viel getan, um das Risiko einer Impfung zu minimieren. Wenn Leute aber auf der einen Seite Risiken aufbauschen, und auf der anderen Nutzen abstreiten, ist das einfach unsachlich.

Ich weiß nicht, ob du schon mal Videos von Opfern der Kinderlähmung gesehen hast, oder Menschen, die durch eine Enzephalitis (eine mögliche Komplikation bei vielen Infektionskrankheiten wie Masern) behindert sind. Gerade lernen wir, dass auch Corona schwere Folgeschäden in allen möglichen Organen verursachen kann. Es steht also einiges auf dem Spiel, nicht nur für den, der sich nicht impfen lässt, sondern auch die, für die keine Impfung in Frage kommt, und die durch Impfgegner gefährdet werden.

Worte wie „Giftstoffe“ dienen einfach dazu, Panik zu machen. Dein Lachsfilet aus dem Supermarkt enthält Schwermetalle, viele Nutzpflanzen erzeugen selbst Abwehrstoffe gegen Fraßfeinde, und Pilze strahlen immer noch ein wenig nach Chernobyl - alles „Giftstoffe“, aber da haben viel weniger Menschen Probleme mit.

1 Like

Sehen wir uns doch eine Definition an:

Dieser Punkt ist also eindeutig erfüllt.
Paracelsus rundet das ganze ab:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gift
https://de.wikiquote.org/wiki/Paracelsus#Zitate_mit_Quellenangabe

Ich übertreibe also nicht und bezweifle nicht das alle ihr bestes geben, und ja, ich kenne Bilder von Kinderlähmungen. Schlimme Sache.

Sie wären schön blöd, wenn sie sich das auf die Fahnen schreiben würden. Aber das ist ja auch gar nicht notwendig: Wenn man ohne so eine App nicht mehr ins Restaurant oder Kino oder den Supermarkt kommt, bleibt einem nichts anderes übrig, als sie zu installieren. Und nochmal unabhängig von diesen echten Einschränkungen, mit denen man rechnen muss: Ich kann kaum glauben, dass du so naiv bist, zu glauben, dass bei so etwas nicht innerhalb kürzester Zeit ein massiver Zwang durch durch die gesellschaftliche Erwartung von (und umgekehrt, auch den eigenen Wunsch nach) Konformität entsteht.