Ein Angriff auf Wikipedia (de)

Ähm… es ist nicht so, dass ich auf Jebsen fokussiert bin, deswegen steht hinter seinem Namen auch usw.
Wirklich zu Schaden kam ja niemand, denn es gibt keinen, der auf Wikipedia angewiesen wäre und falls doch, fehlt es denen an multimedialer Bildung. Egal wie und von welcher Seite man es sieht, so ist doch klar, dass dieser Angriff ein Zeichen gesetzt hat. Wikipedia ist kein Wissens- oder Intelligenzmonopol. Wer ohne nicht kann, hat irgendwo ein Defizit. Von daher ist diese Thematik alles andere als irrelevant, aber ich bin trotzdem der Letzte, der dir widersprechen würde.

Mal sehen, ob ich hier aufgrund meines Levels noch schreiben darf… ah… geht.

Also, spitze Zungen würden nu behaupten, „früher“ hatte jeder eine Reihe der Brockhaus Enzyklopädie im Regal stehen, welche nur ein geringes Angriffspotential und eine hohe Verfügbarkeit aufwies. :smiley: (Oder einen Duden oder andere „redaktionelle“ Literatur.) Insofern würd ich Spacerats Meinung teilen.

Es ist allerdings auch so, dass du bei einer Attacke von unbekannten Tätern auf Wikipedia direkt Ken Jebsen in den Raum wirfst und auch noch vom Spiegel erwartest, dass die ihn erwähnen.
Wie kommst du überhaupt drauf? Bisher hab ich den noch nirgends im Zusammenhang damit erwähnt gesehen, weder in Medien noch in Statements von Wikipedia/Wikimedia.

Es wirkt schon sehr krude, bei einer Attacke gegen mehrere Webseiten direkt KenFM/Ken Jebsen in den Raum zu werfen, dann aber nicht mehr dazu sagen zu wollen, weil man da einen Insider-Job vermuten könnte…
(Wenn man das weiterspinnt, kommt man unweigerlich darauf, das es ein Insider-Job von dir war, deshalb streust du hier solche Gerüchte, machst das aber extra in dieser Form, damit es nicht so offensichtlich wirkt :stuck_out_tongue: )

Nun, das würdest du erfahren, wenn du den Hinweisen mal folgen würdest. Krude wirkt es vermutlich nur deswegen, weil du den Inhalt der in den Raum geworfenen Dinge nach wie vor nicht kennst.

Das wäre, ehrlich gesagt, meine geringste Sorge. :wink:

Im Übrigen: Noch mal… Ken Jebsen steht hier nur im Raum, weil er die beiden Filme von Markus Fiedler, Dirk Pohlmann und Frank-Michael Speer auf seinem Kanal hostete und auch noch auf Meinungsmache außerhalb der Wikipedia hinweist.

Ich will dir dein Feindbild ja nicht verwehren, ich will mich nur nicht dazu zählen. Außerdem würde ich gut recherchierte Nachrichten auch von anderen Medien erwarten, ganz besonders von öffentlich rechtlichen.
Mal ein paar Fragen:

  1. Gehörst du zu denen, die Wikipedia unbedingt brauchen?
  2. Kanntest du die hinter den Hinweisen befindlichen Umstände scho vorher?
  3. Glaubst du alles, was dir die von dir ausgewählten Medien berichten, was in der Welt vorgeht?
  4. Glaubst du, dass der Friedensforscher Daniele Ganser Verschwörungstheoretiker, Antisemit und Holocaustleugner ist?
  5. Glaubst du, dass Frau (IM Viktoria) Anette Kahane heute nur brave Menschenrechtlerin ist?

Wenn du das alles mit Ja beantworten kannst, dann glaubst du vermutlich auch, dass ich CyborgBeta dazu ermuntert habe, hier den Angriff auf Wikipedia zu erwähnen, damit ich meine „Gerüchte“ streuen kann. :smiley:

Und wenn ich das Ganze noch zu Ende spinne, muss ich gestehen, dass es mich kaum noch interessiert, was du glaubst.

Hinweise? Ernsthaft?
Zwei 4 bzw 2 Jahre alte Videos die Wikipedia kritisieren sollen Hinweise zu den Hintergründen einer DDOS-Attacke auf mehrere Webseiten sein?

Du meinst das wirklich ernst und das ist kein Trollversuch?

Feindbild? Ich habe hier weder was negatives zu KenFM oder Ken Jebsen noch zu Wikipedia gesagt.

Oder welches Feindbild soll ich haben, wenn ich es für Unsinn halte, bei Angriffen auf mehrere(!) Webseiten jemanden als Grund zu sehen, der Wikipedia mal kritisiert hat.
Ist jetzt KenFM/Ken Jebsen mein Feindbild, weil ich da keine Verbindung zu dem Angriff sehe, oder ist Wikipedia mein Feindbild, weil ich keine Verbindung sehe, oder sind Medien mein Feindbild, weil ich ihnen nichts vorwerfe?

Ich kann weder alle mit „Ja“ beantworten, noch war mein letzter Absatz ernst gemeint, ich dachte der kommt absurd genug rüber :dizzy_face:

Natürlich meine ich das ernst. Frage Nr. 7: Glaubst du, weil ein Video 4 bzw. 2 Jahre alt ist, ist es nicht mehr aktuell? Was wäre denn, wenn diese Videos eine ganze Reihe weiterer Videos folgen ließen, von denen das letzte (Geschichten aus Wikihausen #28) gerade mal etwa 2 Wochen alt ist?

Du sollst nicht jemanden als Grund sehen, sondern dir klar machen, warum der Angriff stattgefunden hat und Hinweise darauf liefert nun mal KenFM und Co. im Gegensatz zum Spiegel.

Du wirst Medien etwas vorwerfen müssen, wenn du nur den Hinweisen folgen würdest. Du bist ihnen noch nicht gefolgt, sonst würdest du nicht fragen, wer denn nun dein Feindbild sein soll. Du weißt dank der Berichterstattung, wie hier die des Spiegels, nichts über etwaige Hintergründe. Bei Heise liest man zumindest noch, dass die Angreifer damit vermutlich nur neueste Technik testen wollten.

ROFL :rofl: @Spacerat , sieh’s ein, @mrBrown hat jetzt alles herausgefunden… Also auch, dass du mich nur als Strohmann vorgeschickt hattest, um die ganze Sache zu vertuschen. :grimacing: Jetzt kommen wir alle hinter Schloss und Riegel…

Shit. Verdammte Chemtrails. :rofl:

Ich verstehe es nicht.

Ich informiere mich wo ich möchte. Ob ich mehrere Quellen heranziehe oder nur einzelne, das ist meine Sache. Und wie ich diese Informationen bewerte ist ebenso meine Sache. Ganz und gar mein Problem.

Wenn mir aber jemand anders Quellen verwehrt, dann diskreditiert sich derjenige. Man kann etwas kritisieren, richtigstellen etc. aber einfach „wegschiessen“? Damit ist man keinen Deut besser als Charlie Hebdo.

Und mittlerweile leben wir in einer Welt in der man über das Internet so viele Menschen erreicht, dass man mit egal welcher Meinung oder Äusserung immer jemanden erreicht, der da dagegen ist und man es dann einfach hinnehmen muss, dass diese Seite dann „abgeschossen“ wird.

  1. User kriegt ein Postverbot
  2. Forum wird von User kurz runtergefahren

oder

  1. Komischer Tweet wird gelöscht
  2. Twitter down

oder

  1. YT-Video wird gelöscht
  2. Google nicht mehr erreichbar.

oder

  1. YT-Video wird nicht gelöscht
  2. Google nicht mehr in Land xxx erreichbar.

Wer entscheidet denn welches Portal es verdient hat?

Vielleicht eine Randbemerkung: Also Dritteres und Vierteres halte ich für äußerst unwahrscheinlich. Wäre google down, so würde das gesamte Internet (danach, vielleicht auch davor/währenddessen) nicht mehr funktionieren. :wink: (Etwas zugespitzt geschrieben.)

Das ist korrekt, keine Frage. Ebeso korrekt ist aber auch, dass man sich auf manche Quellen gar nicht mehr verlassen kann und wen man nie andere Quellen kannte und auch aktuell nicht kennt, fällt einem gar nicht auf, dass einen die eine Quelle, die man kennt, unverhohlen manipuliert. Der Ein oder Andere könnte schon ausrasten, wenn er es nach Jahren der verdeckten Indoktrination gewahr wird. Es geht dabei nicht immer darum belogen zu werden (das passiert eigentlich auch gar nicht), sondern darum, dass Berichterstattungen so unvollständig sind, dass sie von der Wahrheit sehr weit entfernt sind. Diese Quellen können für ein gezieltes „Framing“ verwendet werden, und die von mir benannte Gruppe hat eben heraus gefunden, dass solch ein Framing auf der Wikipedia stattfindet, was btw. recht gefählich ist - von wegen Meinungs- und Pressefreiheit usw. Jemanden mitzuteilen, dass er geframed wird, ist btw. kein Vorwurf, sondern eine Warnung.

Das kan zwar sein, ist aber unwahrscheinlich. Man findet dann halt nur weit weniger und das wäre dann wohl auch kaum für Angreifer zielführend. Ich denke mal nicht, dass auch nur ein Mensch auf der Welt die Datenkrake Google angreifen würde. Ablehnen, wie z.B. Tele5 ist okay, aber Lahmlegen? Warum?

Danke für den Begriff, genau darum geht es. Gar nicht so sehr, was für eine Information es ist, sondern wie diese dargestellt wird, um damit andere zu beeinflussen. … Und ich würde mal unterstellen, die „Autoren“ können dies sehr gut.

Naja, denke zB mal daran, die Hälfte der Nameservers würden dann nicht mehr funktionieren. Dann wäre auch nur noch das halbe Netz erreichbar.

Niemand sollte lahmgelegt werden imo…

Sag’ das denen, die lahmlegen… Deren Argumente sind dann: „Was will man denn machen, wenn die Justiz auf ihre eigene Unterwanderung nur sehr schwerfällig oder schlimmstenfalls gar nicht reagiert.“

Zumindest ausgebildete Schriftsteller wissen, um was es da geht, ist schließlich Teil der Ausbildung. Manche nutzen dieses Wissen, andere vermeiden es lieber. Das bedeutet: Einige beleuchten nur einen Frame, andere mehrere. Spiegel und Bild Whistleblower haben z.B. mal geäußert, dass sie aus redaktionellen Gründen dazu angehalten sind, einen speziellen von der Redaktion vorgegebenen Frame zu beleuchten.

Geh mal nach China!

Versuch dir mal dort dieses Video anzukucken

Tja, die machen doch das gleiche Framing. Youtube vor allem. Egal was du schaust, du bekommst irgend einen inhaltlichen blödsinn empfohlen, weil der dich möglichst lange auf der Seite hält.

Warum sollte ich mir so etwas irgendwo anschauen wollen, wenn ich weiß, wie es um die amerikanisch-chinesischen Beziehungen bestellt ist? Stichwort: Seidenstraße. Ich glaube nicht daran, dass sich chinesische in irgendeiner Form zensiert fühlt, nur weil deren Regierung es schafft, die amerikanische Mobilmachung gegen die Seidenstraße aus deren Internet herauszuhalten. Aber das böse China zensiert das Internet. :smiley:

Wo sind eigentlich die ganzen Leute, die lt. Video da irgendwo jubeln sollen? Alles ziemlich weit weg in der vorhergehenden Einstellung, nicht wahr? Oder noch besser - wer schießt da und warum? Ob das Video wohl von CNN nachvertont wurde? Vor allem… was will der gute Mann von den Panzern? Es ist doch lächerlich, sich als Einzelperson einer Panzerbrigade in den Weg zu stellen, um sie zum Umdrehen zu bewegen. Propaganda erkennt man an Dingen, die nicht da sind. :wink:

Ach ja… schau mal, wieviele Videos in DE zensiert sind. Kennst du deren Inhalt? Interessiert er dich überhaupt?

Wieso denn YouTube? Wenn mir ein Video nicht gefällt, so schaue ich es auch nicht. Wenn mir die Nachrichten aber hingegen im Tv nicht gefallen, habe ich quasi keine anderen Nachrichten. Das würd ich als „System-Framing“ bezeichnen wollen.

… Oder wenn in eine Talkshow zwei SPD Politiker, zwei Grüne und ein linker Journalist eingeladen wird, dann stelle ich den Fernseher aus. Einfach weil einseitig beleuchtet wird und die Parität nicht mehr gegeben ist.

Hahaaa… Du kannst doch erst, nachdem du es gesehen hast, sagen ob es dir gefallen hat. :smiley:
Naja… egal. Ich stelle fest, du hast verstaden, um was es geht.

Naja, zum Beispiel wenn ich mich nur für süße Katzenbabys interessiere, dann suche/schaue ich eben nur nach Katzenvideos. :slight_smile: Oft kann man ja von der Überschrift des Video auf dessen Inhalt schließen. :wink:

Das wird aber immer seltener. Stichwort: Clickbaiting.
Beispiel: „Artenvielfalt Darwins bestätigt!“ und was bekommt man zu sehen? Einen Zusammenschnitt von Katzenvideos verschiedenster Art. :smiley: