Frust-Thread

Stimmt. Ein defekter Kondensator ist ziemlich einfach identifiziert, meist flackert der Bildschirm vorher oder geht immer wieder spontan aus, bis er irgendwann nicht mehr geht. Im inneren müsste man dann einen ausgelaufenen/geplatzten Kondensator vorfinden. Die sind relativ groß und schnell gefunden. Den kann man neu-löten. Die meisten trauen sich das aber, wie du sagst, nicht zu, dabei ist löten so einfach wie mit Legos zu spielen.

Ohja, vor allem die Billig-Geräte :roll_eyes: Wenn man bedenkt dass wir hier von Cent Beträgen zwischen 0,05 und 5 cent sprechen. :roll_eyes:

Es besteht auch die Möglichkeit das einfach der HDMI Anschluss hinten nicht mehr richtig geht, weil die Klammern ausgeleiert sind. Aufmachen, zurückbiegen biegen, fertig.

Eventuell ist auch irgendwo eine SMD Sicherung durchgebrannt. Kann man tauschen, aber muss man erst finden und die können sehr klein sein. Das letzte mal als ich eine 1x0,5mm Fuse getauscht hatte, ist mir die Box mit den Sicherungen umgekippt und die fliegen jetzt in dem Raum wahrscheinlich heute noch als Staubpartikel herum :joy:

Aber genau deshalb finde ich es merkwürdig. Ein gut gebauter Monitor sollte praktisch ewig halten. Das kann man doch bestimmt reparieren :slight_smile:

Und wann denkst du, sollen die Firmen, die sie verkaufen wieder etwas verdienen? Würdest du auf neue Technologien setzen (+1 Menüfunktion mehr), wenn die alte noch ihren Dienst tut oder fast kostenneutral repariert werden kann? Sicher nicht. Knapp dimensioniert gilt auch für teure Monitore - das ist keineswegs merkwürdig.

Naja ich finde es schwerlich zu unterstellen die Geräte würden gebaut um kaputt zu gehen. Das wurde bei Grafikkarten und Smartphones erst letztens wieder widerlegt.
Durch das Computerzeitalter kann man Geräte heute halt sehr viel exakter auf ihren Anwendungszweck dimensionieren, sind dann aber anfälliger durch Schwankungen im Betrieb oder den Toleranzen in der Fertigung.

Früher war eine Waschmaschine toll die 15 Jahre perfekt funktioniert hatte. Heute kaufen sich die Leute lieber alle 1-2 Jahre ein neues Smartphone, vollkommen freiwillig. Die Unternehmen verdienen fantastisch am technischen Wandel.
Viel mehr ist es der gebildete BWLer der für 0,025 ct den Widerstand in der USB Schnittstelle am Raspberry Pi 4 spart. Sind das doch Millionenbeträge wenn man das hochrechnet. :roll_eyes:

Das ist richtig. Aber schau dir mal die Fortschritte in der Technik bei Smartphones ud Grafikkarten gegenüber Monitoren an und vergleiche die Preise. Wenn man Moitore nicht so knapp dimensioniert, wie man es tut, wäre es kein Geschäftszweig mehr oder sie wären um das 5 Fache teurer. Außerdem baut man nicht so, dass es kaputt geht - das wäre illegal - sondern knapp am Limit der Funktion.

1 Like

EIZO kostet aber halt ein bisschen mehr als Samsung/LG :wink:
Schau doch mal wieviele verschiedene Montiore Samsung pro Jahr auf den Markt wirft, Geiz ist eben Geil.

Nebenbei, Elkos in Schaltnetzteilen muessen nicht platzen oder auslaufen, austrocknen ist haufifger und man sieht es ihnen nicht an. Ersatz ist guenstig, aber einen modernen billig Monitor auseinandernehmen und wieder zusammensetzen ist fummelig und dauert oft Stunden, auf verdacht alle kleinen Elkos ersetzen dauert nicht lange und kostet weit weniger als 10 Euro.

Bis in die 80’er und 90’er kosteten Fernseher von Markenherstellern noch ein paar tausend Mark, diese reparieren zu lassen von Fachkraeften war ueblich und wirtschaftlich vertretbar. Habe selber damals zB. 18 Jahre alte Loewe Fernseher gerichtet. Das mit einem Samsung TV heute machen zu lassen und dann 300-500 Euro fuer die Reparatur zu zahlen, wenn der Fernseher vor 3-4 Jahren fuer 1000,- Euro gekauft wurde, ist selten weise.

Ich bin so frustriert, dass ich nicht löten kann. Das letzte was ich gelötet hab, war in der 6. Klasse. Ein mit Kupferdraht gebogenes Namensschild.

Vielleicht wird es doch mal Zeit richtig löten zu lernen.

Wenn das mit meinen Überstunden so weiter geht, kann ich bald meinen Wohnsitz ummelden aufs Büro.

Über die Zeit gesehen ist alles gut, aber derzeit fordern mehrere Themen viel Zuwendung und Zeit -.-

Es ist toll wenn Anleitungen einem das eine erzählen wenn man es dann aber benutzt nicht das dabei herrauskommt was man haben will.
Um konkreter zu werden, ich lasse über den javafxpackager ein DMG bauen. Angeblich soll dort eine Verknüpfung zum /Applications Ordner sein… natürlich nicht…

Hier… zum Aufheitern bei Ärger mit Anleitungen. :smiley:

da war es nur noch einer - Monitor 2 und 3 sind heute Nacht kaputt gegangen - eigentlich vorhersehbar, ich hatte 2011 drei Stück in einer Bestellung - das dürften die drei sein

1 Like

Es gibt so eine tolle Möglichkeit, Java(FX) Anwendungen zu naiven Bundles zu bauen (z.b. Exe, DMG, usw.) und alles auch gut mit Maven benutzbar, was aber inzwischen rausgeworfen wurde und bisher auch nicht so einfach wieder zu bewerkstelligen ist :confused:

JavaFX ist für mich einfach nur eine riesige Enttäuschung. Als ich es das letzte mal verwenden wollte, hab ich schnell auf der Stelle wieder kehrt gemacht. Ich habs nicht hinbekommen, es mittels Maven über die IDE zu starten - immer wollte es irgendwelche Bundles die ich nicht eingebunden bekommen hab. Über das maven-goal ging es, aber das war nicht das, was ich wollte.

Ist mir absolut nicht klar, warum das auf Jigsaw umgestellt hat. Wobei man schon zurecht sagen kann: da kommt zusammen was zusammen gehört. Schrott auf Schrott.


Eben nochmal ausprobiert. Das hier kommt raus:

Caused by: java.lang.IllegalAccessError: class com.sun.javafx.fxml.FXMLLoaderHelper (in unnamed module @0x5a73a4ce) cannot access class com.sun.javafx.util.Utils (in module javafx.graphics) because module javafx.graphics does not export com.sun.javafx.util to unnamed module @0x5a73a4ce

Und ich bekomme es nichtmal mit javafx:run gestartet xD.

Ich verwende JavaFX und Jigsaw auch nicht gerne zusammen. Jigsaw ist teilweise echt Bockmist - noch.

Also da muss ich sagen klappt es bei mir.
Wollte mal das mit den Modulen testen und mit ein bisschen Anleitung lesen hat es auch geklappt, aber dann haben später, wenn ich andere Projekte einbinden wollte es mehr Stress gemacht als alles andere. Hab dann einfach die ganzen Modulinfos rausgeschmissen und es läuft trotzdem.

Ansonsten bin ich, bis auf die Bundles jetzt, noch sehr zufrieden mit JavaFX

Das hatte ich vor 16 Jahren mal erstellt und vor 2 Jahren hier erwähnt: Frust-Thread

Das habe ich gerade gesehen: http://de.webfail.com/becf2f051c8

:roll_eyes:

Habe ich doch gerade in meinem Hardware-Fundus einen alten Fernseher gefunden. Da mir ein Monitor zur 4 fehlt, wollte ich den reaktivieren. Blöd ist nur das der Fernseher eine spezielles Netzteil benötigt. EInfach Stromkabel ran und gut war wohl nix… :stuck_out_tongue_closed_eyes:

nur kurz darauf achten wo der Cursor steht und welche Zeile das ist -.-

1 Like

ich depp - automatisch generiertes File - wieder was dazu gelernt

Auch in diesem Fall würde ich behaupten, dass was schief gegangen ist, Entweder ist das, was da generiert wurde viel zu überladen konfiguriert, oder der Generator ist einfach schlecht…

bye
TT

Nah, wenn oben drüber steht, dass es automatisch generiert ist, ist das OK. Leider, leider, gibt es immer wieder Fälle, wo „dummdreist“ irgendwelcher Code generiert werden muss. (Die Frage, ob der Code einigermaßen sinnvoll und nachvollziehbar ist, stellt sich natürlich immer…)