Hasenzähne


#1

Tolles WE und Jahresende … Vor noch gar nicht all zu langer Zeit ist einer unserer Hasen verstorben und eben kommen wir vom Tierarzt. Hase 2 gleich da gelassen. Sie hat gestern den ganzen Tag nix gefressen und wohl auch nichts getrunken. Als es heute morgen noch genauso aussah, sind wir eben zum Arzt. Zähne zu lang - muss operiert werden. Jetzt muss man halt hoffen, dass Sie aus der Nakose wieder aufwachen wird. Ist noch Jung und hat (außer gestern) immer gut gefuttert - von daher hoffe ich auf gute Chancen.

Ich hoffe heute abend einen lebenden Hasen abholen zu dürfen…


Wochenende!
#2

Sind grad heim gekommen. Hase lebt :slight_smile: und ich find 177€ war gar nicht mal teuer

Ist gechillt wie eh und je und hat auch schon was getrunken :slight_smile:


#3

Ich werte die “Herzchen” einfach mal als Anteilnahme und danke dafür :slight_smile:. Lola (so heißt sie) geht es mittlerweile auch wieder ganz gut. Gestern mussten wir Sie zwar noch mit der Spritze Zwangsfüttern - aber das wars dann auch schon. Lag vermutlich daran, dass das Schmerzmittel nicht mehr gewirkt hat und sie deswegen keinen Bock auf Essen hatte. Als ich aber heute Ihren (2 Stöckigen) Kasten sauber gemacht hat, hat sie mir schön vom ersten Stock aus zugeschaut und wieder ihr normales essen gemampft (vermutlich sind die schmerzen nicht mehr so stark, dass sie auf den Appetit schlagen). Was gut ist, denn das Zwangsfüttern hat keinem von uns gefallen.

Ansonsten werde ich mich jetzt die nächsten Tage wieder ganz schön bei Ihr einschleimen dürfen. Denn ich glaub aufgrund der Aktion mit dem Arzt und der Zwangsfütterung findet sie uns gerade etwas kacke ^^.


#4

Das Herzchen war z.T. wegen der Anteilnahme aber zum Großteil weil ich Nager toll finde :heart:


#5

Frohes neues Jahr und alles gute für Lola. Dass bei Hasen die Zähne zu lang werden können, wusste ich nicht. Eine Freundin von mir hat mehrere Chinchillas, bei denen müssen die regelmäßig abgeschliffen werden…


#6

Kam für uns auch überraschend. Meine Freundin wusste zwar, dass die ewig wachsen - aber wir dachten die nutzen sich auch dementsprechend ab (Zeug zum dran Nagen hat sie im Käfig und das tut sie eigentlich auch. z.B.: Die Treppe für in den zweiten Stock ist aus Holz und schon ziemlich zerkaut). Laut Arzt kannst du da aber anscheinend auch nicht wirklich vorbeugen. Und regelmäßiges abschleifen? Ka wie das ausschaut. Aber wenn das immer mit einer Nakose verbunden ist, dann wäre das halt auch nicht wirklich gut.


#7

Naja Treppe weiß ich nicht ob das reicht. Die Tatsache, dass sie sehr zerkaut aussieht deutet ja eher darauf hin, dass die Zähne härter sind und sich daher kaum abnutzen. Eventuell wäre es eine Überlegung einen Stein dafür in den Käfig zu tun? Soweit ich weiß geben die auch ein bisschen Salz oder so (aber mich darauf bitte nicht festnageln)


#8

Eine Überlegung ist es alle mal wert. Ich muss mich da einfach mal schlau machen, was für Möglichkeiten es gibt. Vielleicht gibt es da ja auch spezielles Spielzeug oder wenigstens irgendwas mit Geschmack (das sie dann auch schön locken würde)


#9

Das würde implizieren das wenn wir auf der Straße fahren, die straße nicht abgenutzt wird, sondern nur unsere Reifen :thinking:
Weil ja die Straße härter ist als unsere Gummireifen


#10

Nanana ich habe “kaum” gesagt :stuck_out_tongue:
Und naja die Straße wird auch “kaum” abgenutzt durch einen Wagen aber durch die vielen dann umso mehr. So ein Stein (und ich hoffe ich hab da kein Quatsch erzählt) nutzt sich auch auf Dauer dann ab (stehter Tropfen höhlt den Stein und so) ^^


#11

Eine (kurze) Recherche hat ergeben, dass hier wohl alle Annahmen falsch sind. Es kommt gar nicht so sehr auf die Härte der Nahrung an - sondern wie lange die Nahrung zum kauen animiert. Denn am besten sollen sich die Zähne abnutzen, wenn der Hase diese aufeinander reibt. Von daher: Je länger der Hase kaut, desto besser + sollte die Nahrung nicht so schnell satt machen (logisch). Und ich glaub Heu und so Zeug soll da ganz gut für sein.


#12

Wir Menschen sollten auch viel mehr kauen. Unsere Zähne werden nicht zu lang, sondern schief. Und das Problem mit den Weisheitszähnen ist bei Naturvölkern unbekannt - bis sie die westliche Ernährungsweise übernehmen. Unser weiches, energiereiches Essen macht unser gesamtes Gesicht kaputt: