IP: Fragen zur Präfixlänge in # Bit der Subnetzmaske

#1

Hallo, hätte einige Fragen dazu,
a Was ist die Präfixlänge in # Bit der Subnetzmaske,
b wird diese immer in # Bit angegeben,
c wie stellt man sich eine Subnetzmaske mit einer Präfixlänge von z. B. 25 oder 23 Bit vor,
d ist eine Präfixlänge von 0 genau eine IP, und
e (etwas “schwammig”) wobei ist die Präfixlänge der Subnetzmaske nützlich?

0 Likes

#2

a) Die Präfixlänge gibt an wie viele Bits der IP benutzt werden um festzustellen ob eine andere IP im selben Subnetz ist.
b) nein. es gibt z.B. auch die volle IP schreibweise. da ist 32 = 255.255.255.255 während 24 = 255.255.255.0 ist
c) 25 beduetet dass die ersten 25 bit der IP 1 sind. z.B.
/25 255.255.255.128 oder in Bit schreibweise 1111’1111.1111’1111.1111’1111.1000’0000
Wenn du nun zwei IPs hast und diese mit der Subnetzmaske UND verknüpfst und beide danach den selben Wert haben dann sind sie im Selben subnet.

d) nein 0 ist nicht genau eine IP sondern 0 wurde bedeuten alle IPs gehören zum subnet. das was du meinst ist 32. alle bits eines 32Bit integers sind 1.

e) sie ist nutzlich um zu wissen ob zwei IPs im selben Subnetz sind.

1 Like

#3

Hallo @AmunRa ,
ich denke, ich verstehe dich zunächst mal “so in halb”. :wink: Danke für deine Antwort!

Vielleicht antwortet noch jemand und hier entsteht “eine Diskussion”.

0 Likes

#4

Ach - eigentlich gesehen, hab ich deinen Beitrag so gut wie gar nicht verstanden… :stuck_out_tongue_winking_eye:

0 Likes

#5

Ich glaube nicht, dass hier noch eine Diskussion entsteht, denn @AmunRa hat das sehr anschaulich und vollumfänglich erklärt.
Als einzige Ergänzung vielleicht: Subnetzmasken sind nur fürs Routing relevant.

0 Likes

#6

Danke.

Wärst du so gut, und würdest das nochmal in eigenen Worten, etwas leichter verständlich wiedergeben?

0 Likes

#7

Ich versuch das ganze nochmal in meinem Worten. Beim ersten mal hab ich nur versucht deine Fragen abzuarbeiten.

Subnetzmaksen braucht man eigentlich im Routing um festzustellen ob zwei IPs im selben Netywerk sind.
(Bsp aus Wikipedia)
Zur einfachheit sagen wir unsere IP ist
192.168.1.129 unser Netzwerk ist so eingestellt, dass wir die Netwerkmaske 255.255.255.0 haben.
Das bedeutet dass alle 255 IPs des letzten Blocks im selben Netz befinden. Aslo 192.168.1.0 bis 192.168.1.255. Wie hängen Netzwerkmaske und dieser Block nun zusammen.

Vereinfacht kann man das so berechnen: du nimmst deine IP in Binär und wendest eine Binäre Und-Verknüpfung an.

Funktion IPv4 Binär
IP 192.168.1.129 11000000 10101000 00000001 10000001
Netmask 255.255.255.0 11111111 11111111 11111111 00000000
IP & Netmask 11000000 10101000 00000001 00000000

Wenn du dir das ansiehst, dann hat jede IP aus dem block oben das selbe Ergebnis der und verknüpfung
Hier als Bsp

Funktion IPv4 Binär
IP 192.168.1.21 11000000 10101000 00000001 00010101
Netmask 255.255.255.0 11111111 11111111 11111111 00000000
IP & Netmask 11000000 10101000 00000001 00000000

Wenn also Zwei IPs das selbe UND Ergebnis haben sind sie im selben Subnetz

Nun geht es nur mehr darum wie man eine Subnetzmaske angibt. die Binäre Schreibweise oder als IP- Adresse hab ich oben verwendet. Man kann aber auch einfach die Anzahl der beginnenden 1 angeben.

Maske IP Binär Prefixlänge
255.255.255.0 11111111 11111111 11111111 00000000 /24
255.255.255.128 11111111 11111111 11111111 11110000 /28
255.255.255.255 11111111 11111111 11111111 11111111 /32

Anders kann ich das nicht mehr erklären.

Falls du noch weitere Erklärungen willst, dann kann ich dir den Wikiartikel empfehlen.

LG

1 Like

#8

Danke, ich denke, jetzt hab ichs verstanden.:heart:

Also dient eine (Sub)Netmask dazu, die wichtigen Bit anzugeben. Also genauer, die Länge/Anzahl der wichtigen Bit.
Es ist etwas “konfus”, denn mal wird die in Form einer Maske und mal in Form einer Länge angegeben, bei Windows muss man zum Beispiel /24 angeben, damit es funktioniert.

Als Außenstehender kann man das nicht wissen.

Natürlich möchte ich jetzt keine Routing “programmieren”, :smile: schönen Abend!

0 Likes