Silvester-Schnellverfahren

Urteil in Köln*gegen Antänzer: Jugendarrest für zwei Täter - SPIEGEL ONLINE

ist das Satire oder wie?
Justiz kann auf einmal Schnellverfahren statt Jahre zu brauchen,
macht das aber ohne jeden Kenntnisstand zu den Tätern,

die Richterin vergibt ‘aber, aber’-Nichtsstrafe statt lebenslangen Verweis aus Deutschland,
der gestandene Bundespolizist steht daneben, sieht die Täter lügen und lachen und weiß es besser

alles ja aus dem Bilderbuch wie es falsch in der Justiz läuft?
und das gerade in diesen Tagen wo es das zentrale Thema in Deutschland ist?

Deutschland hat einen wesentlichen Fehlstand:
solch unfähige Richter(innen), wie kann es die nur geben…,
das ist ja schlimmer als die immer gescholtenen Politiker,

und natürlich das Problem, solche Täter durchzufüttern (ob mit legaler Sozialhilfe oder Diesesgut),
im Knast in Deutschland wären sie gleich 10x so teuer wie sowieso schon,

da hilft nur zu hunderttausenden aus dem Land raus und Grenzen kontrollieren,
auch wenn genau die Argumente der bösen Parteien, mit solchen Tätern wäre es Anfang

der Gipfel wie immer Begriffe a la ‘polizeibekannt’ mit langer Auflistung von Straftaten,
gab es dafür jeweils keine Strafen, danach wieder so wie jetzt in die Gesellschaft frei gelassen?
unglaublich

Ich kann nicht verstehen, wieso (gerade im Wiederholungsfall, bzw. Polizeibekannt) straffällige Asylanträger nicht ausgewiesen werden.

Ich kann mittlerweile die Menschen, die gegen die Asylflut sind, leider immer mehr verstehen. Auch wenn meine eigene Einstellung zu diesem Thema ganz anders ist, wüsste ich nicht, wie ich mich verhalten würde, wenn mir so etwas widerfährt und die Täter als Asylanträger so davon kommen.

In diesem speziellen Fall verstehe ich auch nicht das Schnellverfahren, gerade wenn nicht alle Informationen vorliegen.

Schwierig finde ich allerdings ebenfalls, so ein Thema in einem Forum zu besprechen. Ich hoffe, hier gibt es kein böses Blut. :slight_smile:

Ein wichtiges Problem besteht auch darin, dass man gleich als Nazi gilt, wenn man sich gegen derartiges Vorgehen auspricht. Also werden viele Deutsche sehr vorsichtig mit ihren Äußerungen sein. Warum? Sprechen wir doch an, was uns bewegt, gehen wir offen damit um!
So etwas kann man und darf man nicht tolerieren, weil bei Nichtbestrafung die nächsten Straftaten schlimmer ausfallen werden.

Man erwartet von uns, dass wir Nachsicht und Toleranz üben, aber kann man das nicht auch von den “Flüchtlingen” erwarten?
Ich denke schon! Nur ein kleiner Teil der (teils illegalen) Einwanderer benimmt sich hier so, dass sie im eigenen Land dafür zur Strafe in einem dreckigen Knastloch verrotten, oder Extremitäten verlieren würden. Aber genau diese Leute sollten ausgewiesen werden. SOFORT!
Warum werden solche Straftaten “toleriert” und nicht auf das schärfste geahndet? Warum dürfen sie Täter ihre Opfer weiter verhöhnen?

Inzwischen formieren sich erste Bürgerwehren, weil der Staat offenbar nicht mehr in der Lage ist Recht und Ordnung aufrecht zu erhalten…

Apropos “Staat”: …ist eh nur von den Amis ferngelenkt. Im Bundesrat sitzen alles nur Marionetten, die wider besseren Wissens (davon gehe ich aus) alles abnicken, was sie aus Übersee aufgedrückt bekommen.

Im Endeffekt geht es hier nur um Geld und Macht, um Rohstoffe und Profit. Man versteht es nur, die wahren Gründe und Ursachen zu vertuschen. Dazu werden gezielt falsche Informationen gestreut, so wie sie auch derzeit deutsche Medien verbreiten.
Ein nicht unerheblicher Teil der amerikanischen Wirtschaft erzielt Profite aus Waffenverkäufen, ein klarer Grund für die ständige Kriegstreiberei der Amerikaner. Wenn es irgendwo auf der Welt Krieg gibt, sind sie mit darin verwickelt…

@L-ectron-X
Deinem ersten Absatz kann ich nur zustimmen. Der Rest ist off-topic aber Alu soll helfen.

Wir hatten die Diskussion Thema Flüchtlinge, meine ich, auch hier im Forum und da hatten wir auch schon die “Gutmenschen” die sich hinter der Anti-Nazi Maske versteckt hatten.
Ich weiß nicht ob 90% der Menschen dort draußen einfach nur jämmerliche Fahnen im Wind sind, aber pro Biogemüse und Anti-Nazi Parolen bei jeder Gelegenheit anderen an den Kopf werfen, damit machen sich viele ihre Freunde.
Die Dummheit mit der der Großteil der Menschen durchs Leben geht… manchmal nicht zum aushalten aber Hauptsache sich wieder in Windrichtung drehen und Stimmen sammeln.

In dem Verfahren ging es um “einfachen Diebstahl” (Handy geklaut), dazu noch nach Jugendstrafrecht, bei diesem geht es nicht um Bestrafung in erster Linie, was genau haette man den mit ihnen machen sollen um “die aufgebrachte Volksseele” zu beruhigen?

Sorry, aber irgendwie vermisse ich bei der ganzen Diskussion die sachliche Ebene, dafuer aber viele Meinungen ueber “Justizversagen” ohne die Grundlagen des Strafrechts verstehen.

Ein Schnellverfahren wegen Huehnerdiebstahls verhindert/vermeidet kein weiteres wegen sex. Belaestigung oder Vergewaltigung, sind getrennte Dinge, sollte es eher eine SOKO wegen eines S3 geben in der Staatsanwaltschaft und Kripo in 3 Schichten pro Tag ermitteln um dann nach Jugendstrafrecht zu urteilen??
Dann doch lieber die Lapahlie schnell abhandeln und sich auf wichtige Dinge konzentrieren…

Dem kann ich zustimmen.

[QUOTE=maki]In dem Verfahren ging es um “einfachen Diebstahl” (Handy geklaut), dazu noch nach Jugendstrafrecht, bei diesem geht es nicht um Bestrafung in erster Linie, was genau haette man den mit ihnen machen sollen um “die aufgebrachte Volksseele” zu beruhigen?
[/QUOTE]

Unser prominentestes Smiley weiß die Antwort:

:scheiterhaufen:

Am interessantesten finde ich, dass jetzt (nicht nur hier, sondern allgemein) über das Strafmaß für bestimmte Delikte geredet wird. Ich kann mir geradezu bildlich vorstellen, wie “so einer” einem Passanten die Geldbörse aus der Tasche zieht, und dann von seinem Kumpel gesagt bekommt: “All mach mal schachmatt, Oma lag mal nackt am Flachdach”, was arabisch ist, und so viel bedeutet wie “Das Strafmaß für einfachen Diebstahl nach Jugendstrafrecht wurde kürzlich von 2 auf 3 Jahre erhöht”, ersterer dann erschreckt zusammenzuckt und die Geldbörse wieder zurücksteckt - DAS Risiko will er dann natürlich nicht eingehen. Tja, das sind schon clevere Kerlchen. Zumindest sind sie nicht so blöd, wie diese Leute, die jetzt in Madaja eingekesselt sind und da jetzt so schrecklich un-fotogen vor sich hin verhungern. Die hätten mal lieber rechtzeitig nach Deutschland kommen sollen, dann müßten uns die Nachrichten jetzt nicht mit dem Anblick irgendwelcher abgemagerter Kinder belästigen.

(Ein sehr großer Haufen Kacke fliegt gerade auf einen sehr großen Ventilator zu)

Die Sache waere viel einfacher wenn Sexualdelikte nicht mehr als “Kavaliersdelikte” behandelt wuerden, sondern diese Taeter als “Gefahr fuer die Oeffentlichkeit” gesehen wuerden, das waere mal ein Signal und dann wuerden dem Asyl- und Auslaenderrecht weniger Sonderwuerstchen zu braten sein in dieser Hinsicht, das wuerde dann dazu fuehren das alle Straftaten dieser Art viel haerter bestraft werden.

Nebenbei, meine Kritik im vorherigen Post bezog sich nicht auf SlaterB oder irgendwen anders hier im Thread sondern auf den reisserischen Artikel, der Gerichtstermin inkl. Anklageschrift wurde schon vor Monaten festgelegt, speziell letzteres kann man nicht einfach mal erweitern wenn die Nachforschungen noch im Gange sind, die Gute Nachricht ist dass auch dieses Verfahren im naechsten eine Rolle spielt, inkl. aller gemachten (Falsch-)Aussagen.
Ein/e Jugendrichter/in wird immer ein “Nanana, da warst du aber boese!” Urteil faellen muessen, geht nicht anders, sonst waere der Weg der Revision viel zu einfach.

Die Presse hat zur Zeit mal wieder einen an der Klatsche muesste man denken, wenn man nur vergisst das deren Aufgabe/Ziel ist soviel wie moeglich zu “verkaufen”.

Jetzt scheint schon klar zu sein dass es definitives versagen gab von Seiten der Politik und Behoerden, hoffe dass da noch einige Koepfe rollen werden, soll ja “erzieherischen” Wert haben das ganze…

Wer sich in Deutschland als Asylsuchender (ob Legal oder Illegal ist da für mich egal), soweit strafbar macht, dass er in den Knast wandert, der MUSS gehen.
Entweder ich bin froh darüber in einem “besser Land” gelandet zu sein und verhalte mich so, oder ich benehme mich wie die Axt im Wald, dann kann ich das auch woanders.

Alleine wenn ich von den Lehrern etc. an der Schule unserer Tochter schon Sätze höre wie:
“Sie wissen doch wie das mit ausländischen Kindern ist”
“Die haben halt eine andere Einstellung”
“Die wissen es halt nicht besser/haben es nie anders kennen gelernt”
Da kommt mir die Galle hoch, schreien die Moralapostel nicht immer nach “Gleiches Recht für alle!”?

Wieso muss ich mich, nur weil ich flüchte, auch völlig anderen Gesetzen/Normen/Richtlinien und Kultur anpassen, wer sagt das unsere Gesetze auch für Menschen anderen Aussehes richtig ist? Das verstehe ich dann wieder nicht - um den Ventilator mal etwas schneller zu stellen…

[ot][QUOTE=Sym]Schwierig finde ich allerdings ebenfalls, so ein Thema in einem Forum zu besprechen. Ich hoffe, hier gibt es kein böses Blut. :)[/QUOTE]
Ich hoffe auch man im Winter bei 30 Grad am Strand liegen kann (jaja @maki , ich weiss :wink: )…
[/ot]

ich finde bei solchen Diskussionen immer schön zu hören, wie wer politisch tickt und ob man manche richtig eingeschätzt hat etc.

ansonsten halte ich mich aus solchen Diskussionen raus - diejenigen zu kritisieren, die andere (zum Teil verheerende) Meinungen haben werd ich nicht umstimmen und die werden nicht mich umstimmen… ausser Seitenlang gegenseitig zu argumentieren und möglicherweise zu beschimpfen, seh ich nicht viel Potential in sowas…

my only 2 cents sind

Zumindest die Exekutive hat jetzt wenigstens ein Konzept.

einfacher Diebstahl nach Jugendstrafrecht, das sind Schüler die im Supermarkt Kaugummi klauen, für alles andere sowieso zu feige wären, und bei Festnahme in Tränen ausbrechen,
keine Gefahr, nur schlechte Erziehung,

hier hätte die Richterin eindeutig erkennen müssen dass erwachsene Menschen berechnend der deutschen Gesellschaft abschwören, brutal Menschen direkt überfallen, nur knapp eine Stufe vor Mord weil sie berechnen dass ihnen dass nicht viel mehr bringt aber die Strafe ungleich höher ist, die Opfer bedeuten ihnen nichts,
hier geht es nicht um Jugendstrafe sondern Schutz der Gesellschaft für alle Zeit, 30 Jahre Gefängnis kostet freilich Mio. Euro, keine Lösung, nur Ausweisung aus Deutschland mit sicheren Grenzen und allem was dazugehört denkbar

wenn die Gesetze es nicht hergeben kann die Richterin dass ja bedauernd entsprechend ausdrücken und gleich mal an höhere Stellen weiterleiten,
es sieht aber eher so aus als würde sie die Täter in voller Überzeugung wieder auf die Straße lassen, geringere Strafe als möglich, bis mal ein Opfer sterben muss oder ähnlich schlimmes,
hoffentlich wenn dann diese Richterin selber, bitter gesprochen

welcher Artikel?
in dem den ich gepostet hatte geht es um Sylvester und 3. Januar nochmal,
ein Täter erst im Dezember eingereist?

[quote=SlaterB]welcher Artikel?
in dem den ich gepostet hatte geht es um Sylvester und 3. Januar nochmal,
ein Täter erst im Dezember eingereist?[/quote]
Bei deinem Link kommt bei mir etwas anderes…

Mehdi E.-B. und Otman K. werden verdächtigt, in Köln an Silvester Frauen sexuell belästigt und beklaut zu haben. Nun stehen sie vor Gericht, wegen eines Trickdiebstahls an einem anderen Abend.

Aber egal… :ka:

[QUOTE=SlaterB]einfacher Diebstahl nach Jugendstrafrecht, das sind Schüler die im Supermarkt Kaugummi klauen, für alles andere sowieso zu feige wären, und bei Festnahme in Tränen ausbrechen,
keine Gefahr, nur schlechte Erziehung,

hier hätte die Richterin eindeutig erkennen müssen dass erwachsene Menschen berechnend der deutschen Gesellschaft abschwören, brutal Menschen direkt überfallen, nur knapp eine Stufe vor Mord weil sie berechnen dass ihnen dass nicht viel mehr bringt aber die Strafe ungleich höher ist, die Opfer bedeuten ihnen nichts,
hier geht es nicht um Jugendstrafe sondern Schutz der Gesellschaft für alle Zeit, 30 Jahre Gefängnis kostet freilich Mio. Euro, keine Lösung, nur Ausweisung aus Deutschland mit sicheren Grenzen und allem was dazugehört denkbar

wenn die Gesetze es nicht hergeben kann die Richterin dass ja bedauernd entsprechend ausdrücken und gleich mal an höhere Stellen weiterleiten,
es sieht aber eher so aus als würde sie die Täter in voller Überzeugung wieder auf die Straße lassen, geringere Strafe als möglich, bis mal ein Opfer sterben muss oder ähnlich schlimmes,
hoffentlich wenn dann diese Richterin selber, bitter gesprochen
[/QUOTE]

Da muss ich mal uneingeschränkt zustimmen. Man kann über die Flüchtlingsproblematik denken was man will, und über die daraus folgende Problematik, die mit den Reaktionen auf diese Probleme verbunden sind (und die wiederum selbst Probleme sind), und über die Schwierigkeiten, die kurz- bis mittelfristig für das daraus resultieren, was schwammig-abstrakt “Integration” genannt wird. Aber sowohl das Problem der Reaktionen auf die Zuwanderung als auch das Problem der Integration werden massivst verschärft durch ein paar Idioten, die meinen, sich hier alles erlauben zu können. (Und letztendlich dadurch, dass sie damit auch noch Recht haben :rolleyes: .

Der Artikel an sich ist natürlich auch “biased”. Das Einfließenlassen der Köln-Sache soll bestimmte Assoziationen wecken und implizite Unterstellungen provozieren. Und die Beschreibung, dass sie dann “später lachend aus dem Gericht” gehen, soll natürlich einen bestimmten Zweck erfüllen, ein bestimmtes Bild vermitteln, und zu bestimmten Schlüssen veranlassen. Ob diese Assoziationen, Unterstellungen, Bilder oder Schlüsse gerechtfertigt sind sei dabei mal außen vor. Aber wenn jemand, der hier her kommt, und um Hilfe bittet, und hier Gast ist, jemandem kackdreist ein Handy abzockt, dann hat er sich zu
verpissen
und da sehe ich nicht den geringsten Anlass zur Diskussion.

Es wurde gesagt: “Jaja, Jugendstrafrecht, soll belehren statt bestrafen usw”, “Ansonsten ist die Revision zu einfach”, etc. Aber eine über Formalitäten, Wortklauberei und juristische Winkelzüge hinausgehende Rechtfertigung für dieses Urteil gibt es wohl nicht.

[QUOTE=maki][quote=SlaterB;128106]welcher Artikel?
in dem den ich gepostet hatte geht es um Sylvester und 3. Januar nochmal,
ein Täter erst im Dezember eingereist?[/quote]
Bei deinem Link kommt bei mir etwas anderes…

Mehdi E.-B. und Otman K. werden verdächtigt, in Köln an Silvester Frauen sexuell belästigt und beklaut zu haben. Nun stehen sie vor Gericht, wegen eines Trickdiebstahls an einem anderen Abend.

Aber egal… :ka:[/QUOTE]
vielleicht

K. hat gemeinsam mit seinem Komplizen Mehdi E.-B., 19, am frühen Morgen des 3. Januar ein Handy vom Typ Samsung S3 gestohlen.

also noch schneller als Sylvester,
wenn du von ‚Anklageschrift wurde schon vor Monaten festgelegt‘ sprichst, dann also ohne Textanlass? interessant :wink:

Vielleicht ist die Erwartungshaltung falsch gewesen…

Strafrichter “verhaengen” keine Abschiebung, das gibt es so nicht im Strafrecht, das ist naemlich keine Bestrafung, sowas ist Sache des Auslaenderrechts, hier mal ein Link mit Eerklaerungen: Ausländerrecht: Ein straffällig gewordener Ausländer kann trotz Vaterschaft eines deutschen Kindes ausgewiesen werden.

Aber das betrifft erstmal “Auslaender”, und das ist wieder etwas anderes als “Asylbewerber”, usw. usf.

Scheint ja eine starke Stimmung zu sein in D gerade…

[ot]Zwiebelfisch-Abc: Silvester/Sylvester - SPIEGEL ONLINE[/ot]

Natürlich ist die Stimmung teilweise sagen wir wechselhaft. Es kommt halt immer darauf an, in welchem Umfeld man aufwächst und was einem die Medien vermitteln. :slight_smile:

Ich kann nachvollziehen, dass die Erwartungshaltung „Abschiebung“ ist, wenn ein Asylant hier kriminell ist. Natürlich kommt es auf die schwere des Vergehens an. Aber man kann nur nach dem Wissen urteilen, das man nun einmal hat - auch wenn dies teilweise durch die Medien mit bestimmt wird.

Das so ein Thema heiß gekocht wird ist klar, wenn man die Medien über die Tage von Silvester liest. Wenn dann die Kanzlerin noch etwas von „die volle Härte des Gesetzes“ reden hört kommt man leicht in eine negative Stimmung.

Persönlich vertrete ich übrigens sehr wohl die Meinung, dass man sich den Gesetzen (gerade in Bezug auf Diebstahl und Gewalt) folgen muss. Das gilt nicht nur für Flüchtlinge. Wenn ich irgendwo lebe, muss ich mich in einem gewissen Rahmen anpassen.

Ja, aber aus Sicht der/die/das/des Flüchtenden, bin ich nicht in meiner Freiheit eingeschränkt, wenn ich mich anderen anpassen muss, nur weil ich flüchte?

Natürlich ist das provokativ von mir, aber der Ventilator hat mir den Anlass gegeben. schmunzel

[QUOTE=Unregistered]Ja, aber aus Sicht der/die/das/des Flüchtenden, bin ich nicht in meiner Freiheit eingeschränkt, wenn ich mich anderen anpassen muss, nur weil ich flüchte?

Natürlich ist das provokativ von mir, aber der Ventilator hat mir den Anlass gegeben. schmunzel[/QUOTE]
Ja, ist provokativ. Meine Antwort: Natürlich muss ich mich anpassen. Wir reden über Diebstahl und Gewalt. Da gibt es keine Diskussion. Warum sollte ich das nicht tun müssen?