Wochenende!


#12594

In diesem Fall würde ich
A) Den Professor mit konkreten Fragen kontaktieren.
B) Die 25 Prozent, die bestanden haben kontaktieren.
C) Die 75 Experten anschreiben

Klar.


#12597

“Große”-/“Spectre”-Chip-Sicherheitslücke:

Habt ihr schon euren Computer und/oder euer Handy geupdated? Also ich hab beides heute morgen geupdated. Es ist nur fraglich, wo die Sicherheitslücke sonst noch geupdated werden muss! Und ob es die Geschwindigkeit verringert.


#12598

Nein. Updates müssen automatisch ablaufen. Mir und den meisten anderen fehlt es schlicht an der nötigen Kompetenz und den nötigen Ressourcen um die Qualität von Updates zu beurteilen. Entweder das Update ist gut, dann wird es ausgeliefert und automatisch installiert oder es wird später installiert.

Der Rest von meinem Zeug ist aus Altersgründen lange schon EoL.


#12599

Es geht um das KB4056892. https://www.heise.de/security/meldung/Meltdown-und-Spectre-Update-fuer-Windows-10-legt-einige-PCs-lahm-3935460.html
Microsoft schreibt dazu: “Sicherheitsupdates für Windows SMB Server, Windows-Subsystem für Linux, Windows Kernel, Windows Datacenter Networking, Windows Graphics, Microsoft Edge, Internet Explorer und Microsoft Scripting Engine.” (u. A.)
Site: https://support.microsoft.com/de-de/help/4056892/windows-10-update-kb4056892
Das Update wird automatisch bereitgestellt, insofern dein Antivirus das Update als notwendig gesetzt hat (Registry flag): http://www.zdnet.com/article/windows-meltdown-spectre-fix-how-to-check-if-your-av-is-blocking-microsoft-patch/

Dito, aber ich meine gibt es diese Performanceeinbußen denen in den Nachrichten die Rede ist?
Bis dann :slight_smile:


#12600

Ja natürlich gibt es diese Einbussen wenn man nicht auf AMD unterwegs ist.

Dann muss man sich eben fragen ob Windows das richtige Betriebssystem ist und die entsprechenden Konsequenzen ziehen.

Bei der Beurteilung geht es darum diese vor dem Einspielen des Updates zu machen.


#12601

Kennt ihr das Gefühl, nicht genug zu schlafen und dann dadurch schlecht zu schlafen? Ich glaub, auch einen Fachbegriff, aber fällt mir gerade nicht ein.^^


#12602

Fachbegriff = Müde


#12603

Mir fällt der Fachbegriff nicht mehr ein! Restless-Legs-Syndrom, Schlafapnoe, Depression, Übergewicht, Schlafmangel, und Schlimmeres, meinte ich alles nicht!

Betroffene “denken”, sie schlafen nicht genug, dadurch schlafen sie schlecht, sind müde, habn Schlafmangel, und denken wieder, sie schlafen nicht genug, was den Kreislauf fortsetzt und den verstärkt! Wie heißt das? (Psychologie) Das ist eine relativ neue Erkrankung/Leiden.


#12604

Hypochondrie?


#12605

Nein, Hypochonder meinte ich nicht! Es gibt das, wirklich!


#12606

Gerade gelesen


Dachte ehrlich gesagt immer Präsenzpflicht in Deutschland wäre illegal. Wir hatten keine. Wer kommt denn auf den behämmerten Gedanken das wäre in irgendeiner Weiße gerechtfertig?


#12607

In NRW gabs sie in bestimmten Veranstaltungen vor ~10 Jahren.

Ich finde es gut, dass die Uni nicht zum Durchlauferhitzer für einen Abschluss wird. Aber gerade wenn die Studis immer jünger werden ist es mE wichtig, dass dort auch ein bisschen die Persönlichkeit entwickelt wird. Den Bachelorabsolventen der mit 21 bei Mama wohnt, die Uni nur für die Prüfungen betritt, aber sich auf den ersten Job bewirbt…wozu führt das?


#12608

Ein Problem sind die Quote Absolvent/Studienanfänger. Diese ist nicht besonders gut. Sei es für die Hochschule, den Studenten, das Land welches das ganze finanziert oder die Wirtschaft die die Absolventen gerne hätte.

Es gibt eine positive Korrelation zwischen Vorlesungsteilnahme und Prüfungserfolg.

Dass dann tatsächlich jemand auf die Idee kommt mit Präsenzpflicht lässt sich die Quote verbessern ist daher naheliegend.

Meiner Meinung nach ist die Lehre sehr durchwachsen und teilweise nur als schlecht zu bezeichnen.

Das beginnt schon damit, gerade zu beginn des Studiums, dass 1000 Interessenten an einer Lehrveranstaltung da sind und das Audimax lediglich 800 Plätze bereitstellt.
Die Vorlesung wird 1:1 vorgelesen, auch noch aus dem Buch, dass der Herr Professor veröffentlicht hat und käuflich für 50,- anbietet.
Bei dieser Anzahl ist dann die Interaktion mit den Studenten ebenfalls minimal.
Um das 500 Seitenbuch durchzubekommen, liest der Professor dann auch noch recht schnell, dem Grundsatz folgend, wenn ich es erwähnt habe ist es bekannt und darf geprüft werden. So schnell, dass wenn man das ganze nicht schon im vorraus zwei mal gelesen hat eigentlich nicht mal folgen kann.

Dass dann überhaupt noch jemand zu einer Vorlesung kommt, liegt dann nur noch daran, dass man es als Schüler nicht anders kennt und quasi aus Gewohnheit daran teilnimmt oder eben die Vorlesung nur als kleine Auffrischung nimmt weil man das ganze schon lange kennt.

Das ganze kombiniert man dann mit Übungen, zu denen schlecht vorbereitete Studenten kommen weil sie mit der Vorlesung nichts anfangen können und lassen sich die Übungen dann von den Hilfskräften vorkauen anstatt diese selbst zu lösen zu dem sie nie in der Lage sein werden.

Präsenzpflicht in der Form ist nicht die Lösung!

Das Model das mir am besten gefällt und ich am effektivsten halte sind die MOOCs.

Kleine Videoeinheiten mit abschliessenden Verständnisfragen. Initial ein hoher Aufwand, jedoch effektiv. Der Student hat die Möglichkeit, sich Dinge wiederholt anzusehen, zu pausieren und einen Feedbackloop durch die abschliessenden Fragen.
Der Professor bekommt Statistiken an welchen Stellen es hakt und wo er nachbessern muss.
Das ganze kombiniert mit Übungen zu denen dann vorbereitete Studenten kommen und dann mit richtigen Fragen zum Professor kommen und nicht nur auf eine Plumpe Wiederholung drängen würden das ganze abrunden. Und ich würde sogar behaupten, dass da die Studenten freiwillig kommen.

Wer mal 75 Minuten Zeit hat kann ja mal diesen Podcast anhören, der in etwa das beschreibt was ich mir als Idealzustand vorstelle.

Klar gibt es auch Ausnahmen und auch richtig gute Professoren die sehenswerte Vorlesungen halten. Davon gibt es aber zu wenige.


#12609

@Timothy_Truckle, hoffe du bist guter Dinge? Karlsruhe und Flugzeugabsturz…


#12610

Hier gabs nen Absturz?


#12611

Jap. Kleinflugzeug vs. Rettungshubschrauber (SWR)


#12612

Ja, hatte es gerade gegoogelt. Üble Sache was da passiert ist.


#12613

@timbeau Danke der Nachfrage, alles gut, war nicht beteiligt.

Andererseits ist mein Arbeitsweg (täglich 130km Autobahn) deutlich gefährlicher…

bye
TT


#12614

Klingt super. Vor allem weil mir in KA keine Autobahn einfällst, wo das nicht komplett kacke wäre ^^. Ich hoffe mal für dich, dass es zumindest nicht die A5 ist :wink:


#12615

Die ist doch nur bei Karlsruhe so schlimm. Mein Ziel ist Montagmorgen immer um 7 Uhr durch KA durch zu sein, ansonsten brauche ich ewig. Ansonsten läufts :stuck_out_tongue: