Zukunft von Java?


#21

[quote=“cmrudolph, post:18, topic:19116”]Ich habe dir aber jetzt den Gefallen getan, und die Uhr auf 23:59 Uhr gestellt und eine Minute lang beobachtet.
Witzig ist, dass man die Uhr frühestens auf 0:01 Uhr einstellen kann (es werden führende Nullen nicht angezeigt), die späteste Uhrzeit ist 24:00 Uhr. Jetzt kam die Überraschung, beim Sprung von 23:59 auf die nächste Minute: Es wurde 0:00 Uhr angezeigt! Konsistenz!?

Edit: wenn man die Uhrzeit auf 24:00 Uhr stellt und dann bestätigt, springt sie auch direkt auf 0:00 Uhr um.
[/quote]

Besten Dank, Meister! Lol, das ist ja noch schöner als ich es in Erinnerung hatte. :yum: Ich bin mir aber sicher das meine Mikrowelle damals tatsächlich auch 24:00 Uhr angezeigt hat. Naja, Chaos scheint das Markenzeichen von Siemens zu sein. Aber hey, das Zeug funktioniert tadellos! :smile:

[quote=“CyborgBeta”]
Aber es ist doch unsinnig, solch eine Einsparung, wo Energie doch quasi unendlich vorhanden ist.
[/Quote]
Ärgs! Energieverbrauch (und seit “neustem” auch Sicherheit) sind immer noch der heissteste Sch… bei eingebetteten Systemen überhaupt! Ich habe in meiner Diplomarbeit damals einen Scheduler entwickelt der möglichst energieeffzient arbeitet (also Verlusteffekte der Energiequelle minimiert und so’n Zeug, was bei WSNs und ähnlichem Kram auf jeden Fall relevant ist). Jetzt sag mir bitte nicht ich hätte "meine Jugend " vergeudet! :open_mouth:

[offtopic again]

[quote=“CyborgBeta, post:20, topic:19116”]
Car Friedrich von Siemens: Ich weiß jetzt nicht, was er damit zu tun hat. Lebt er noch? Nene, whrs. nicht.^^ Früher “tickten die Uhren eh etwas anders”.[/quote]

Wo du gerade davon sprichst - ich habe die Tage eine Uhr geschenkt bekommen (von meinem Bruder zum Geburtstag): Die Uhr ‘EGU-Sonderedition 2007’, die lag bei ihm “seit Ewigkeiten im Lager herum; wollte keiner haben”[1]. Auf dem Ziffernblatt waren diverse Geistesgrößen abgebildet, also durchaus gut mein Geschmack.
Naja, also die Uhr gab mir ersteinmal Rätsel auf:

  1. Wer ist der Kerl auf 6 Uhr? (es handelt sich um Carl Friedrich von Siemens höchstpersönlich, was man allerdings nicht aus seiner Unterschrift lesen kann…)
  2. wie um alles in der Welt legt man die Uhr an?! Sie besitzt, wie ich mittlerweile herausgefunden habe, eine Kippbügelfaltschließe (oder so ähnlich), aber das sieht man ihr absolut nicht an. Vor allem weil sie, quasi als Red Herring, die Länge des Armbandes verstellbar gestaltet, und zwar auf eine Weise die es einem unmöglich macht das Armband zu schließen (bzw. auf die richtige Länge einzustellen) während man die Uhr ums Handgelenk legt. Das Einstellen/Schließen geht nur wenn man die Uhr NICHT ans Handgelenk anlegt. Dann allerdings fragt man sich wie man das nunmehr geschlossene Armband ans Handgelenk bekommt… Das ist wohl deutsche Wertarbeit; eine Spitzenkonstruktion! :smile:
    Und, um wieder den Bogen zu schlagen - das allein würde ja schon ausreichen um den ollen Siemens zurecht auf dieser Arbanduhr zu verewigen. Aber es gibt noch einen weiteren Twist: Der Batteriehalter in der Uhr ist dermaßen sch… also straff, das die Knopfzelle bei größerer Erschütterung aus dem Halter springt und die Uhr somit plötzlich stehen bleibt. Das ist schon nervig, da muss ich mir noch was für einfallen lassen…
    Das die Uhr nur einen einzigen(!) Zeiger hat[2] tut ihr Übriges dazu, das man sie wohl mit Recht mit Siemens assoziieren darf. :smiley:

[1]: http://www.logowatch.de/images/product_images/original_images/183_0.jpg

[2]: Das erinnert mich an eine Szene aus Trio mit vier Fäusten:
Murray: Bevor wir die Operation starten als erstes ein Uhrenvergleich: Es ist jetzt zweiundzwanzig Uhr, vierunddreißig Minuten und zwölf Sekunden.
Nick: Ich habe es halb elf.
Cody: Es muss irgendwas nach 10 sein. Bei meiner Uhr ist der Minutenzeiger abgefallen, deshalb weiss ich das nicht so genau.
Nick. Also los.
Cody: Ja, gehen wir.
Murray: 8-O

PS: Na, wer erkennt die restlichen Persönlichkeiten auf dem Ziffernblatt? :slight_smile:
[/offtopic again]


#22

Vom gesicht her kenn ich keinen aber ich konnte die unterwschriften lesen, und kenn alle

Summary

Bell, Edison, Faraday, Watt


#23

Denke auch dass du zu hart bist zu dir selber :wink:

Software ist nie fertig und nie fehlerfrei.
Zuviel Flexibilitaet fuehrt zu Komplezitaet, dass muss man schon rechtfertigen.
Ganz ehrlich, ich haette eine Rechtfertigung die mit “Die Anzahl der Planeten kann sich aendern…” beginnt wohl nicht ganz ernstgenommen :smile:


#24

Hm, das mit den Planeten ist so eine Sache.

Aber statt Pluto geht man ja noch von einem weiteren mysteriösen Planeten aus, den zwar noch niemand gesehen hat, dessen wahrscheinliche Existenz man allerdings berechnen kann.

Zudem besteht auch die Möglichkeit, dass durch eine Neudefinition, weitere Himmelskörper den Status des Planeten bekommen. Hoffe mal der Artikel ist kein Aprilscherz.


Zum Thema Energiesparen und Zeitanzeige, möchte ich noch auf zwei Sachen verweisen. Microsoft hatte es geschafft in ihrem Editor Visual Studio Code einen Blinkenden Cursor zu etablieren. Wahnsinn! Bis dann jemand kam und feststellte, dass die auf einem modernen System (Core i7 und so) 13% Prozessorlast dafür verbraten haben.

Und in der Windows Taskbar, hat man sich damals wohl aufgrund von Speicher und Prozessorauslastung darauf geeinigt, die Uhr weiterhin ohne Sekundenzeiger auszuliefern, sowie Blinkenden Doppelpunkt.


#25

Zur Uhr: Ganz werbetechnisch “optimal” ist der Stundenminutenzeiger der Uhr nicht dargestellt, so müsste er eigentlich auf 13:54 bis 14:00 Uhr zeigen (um potenziellen Käufer ein fröhliches Gesicht zu vermitteln :slight_smile: ). Aaber, dann wäre die Unterschrift von… Bell… verdeckt. So ist es eigentlich ein ganz guter Trade-off. Bei der Positionierung der Persos wurde sich sicherlich auch etwas gedacht. :smile: (Z. B. könnten aufstehzeiten damit gemeint sein)


Na, vom Thema ablenken: Ich hab eine normale Uhr, das reicht mir.^^


Windows-Uhr: Ist der Grund nicht einfach nur, wertvollen horizontalen Platz einsparen? Taskleiste ist doch immer schnell voll.


#26

Okey es ist modern Microsoft-bashing zu betreiben, aber das Problem des blinkenden Cursers hat nicht direkt etwas mit Microsoft zu tun, sondern kommt aus Google Chrome, da Visual Studio Code ein auf Chromium basierte Lib verwendet.


#27

Sie haben es ja mittlerweile lösen können in dem sie das Geblinke in JavaScript implementiert haben. Scheinbar geht es doch.

Dennoch war es Microsoft, die sich Electron ausgesucht und damit Chromium ins Haus geholt haben. Deren Entscheidung, deren Verantwortung, deren Problem.
Hat Atom, das ebenfalls auf Electron basiert das selbe Problem?
Warum hat MS den Editor nicht auf Edge oder Internet Explorer basieren lassen?
Rein Theoretisch hätten Sie auch Firefox und XUL nehmen können, wären Sie ein paar Jahre früher drangewesen und das Projekt nicht mittlerweile deprecated.
Mit der UWP hätten Sie auch einen Editor in JavaScript implementieren können.

Letztendlich, wenn in meiner Java Software ein Problem entsteht, weil Oracle etwas versemmelt, dann kann ich mich zwar ärgern, muss das Problem allerdings selbst lösen, weil es eben niemanden interessiert das Oracle schuld ist.

Die Probleme, die ich durch den Einsatz von MS-Software bekommen habe, sind um Grössenordnungen schlimmer als das, was ich sonst so gewohnt bin. Deshalb bashiere ich MS schon lange bevor es modern wurde.

Aber um zurück zum Thema zu kommen: Zur Zukunft von Java stellt sich auch die Frage, wie steil man mit Java 9 gehen kann, gerade in Bezug auf das Modul-System und falls dies einmal Pflicht wird in späteren Versionen.


#28

Gibt es eigentlich hierzu eine Meinung? Das wird ja jetzt schon länger heiß diskutiert:


#29

Zum Modulsystem habe ich noch keine Meinung und lasse mich mal überraschen was letztendlich dabei rauskommt.

Der Artikel in der Jax deutet aber schon mal darauf hin, dass es nicht jedem gefällt.


#30

Das klingt schon beunruhigend. Ich hatte einen Talk zu Jigsaw gehört, und das klang schon teilweise etwas… *räusper* … ungewöhnlich und unkonventionell. Ich hoffe, dass die Leute sich das alles gut überlegt haben. (Bin leider nicht in der Situation, mir da ein echtes “Urteil” anmaßen zu können…)

Dass setAccessible nicht mehr funktionieren soll ist aber z.B. schon sehr schmerzhaft. (Wer Unsafe verwendet hat’s verdient, aber setAccessible war Teil der öffentlichen API!)


#31

Und es bleibt spannend

http://mail.openjdk.java.net/pipermail/jpms-spec-experts/2017-April/000684.html