Flexbox + div = Eierlegende Wollmilchsau?

html
css
flexbox
div

#1

Ich würde gerne mal eine Grundsatzdiskussion los treten. Dazu ein einfaches Beispiel: Ihr sollt in einer Tabelle Daten darstellen. Würdet ihr das mittels table-tag + css bauen oder mithilfe von divs und flex-layout. (oder gar etwas komplett anderes)

Ich habs gerade gemacht und bin von der table-variante zu den divs übergegangen. Gefällt mir irgendwie besser :thinking:.

Tatsächlich überlege ich, ob ich solche tags wie table, ul, … überhaupt noch brauche. Kann ich ja alles (angenehmer/flexibler) mittels div+flex bauen.

Wie seht ihr das?


#2

Table-Tags, ansonsten ist das keine Tabelle sondern nur ein Haufen Boxen die in der Darstellung zufällig wie eine Tabelle angeordnet sind.
Wobei mich jetzt schon interessieren würde wie sich Flexbox verhält wenn man die Größenparameter der Parent-Container oder Zelleninhalte verändert. Könnte mir gut vorstellen dass sich dadurch eine “nicht-Tabellen”-Darstellung provozieren liese.

Ich sag es mal aus meiner Sicht: Vor einem Monat musste ich Daten programmatisch mit einem Webseiten-Crawler auswerten. Die verschiedenen Provider hatten ihre Daten in unterschiedlichen Formaten auf ihren Servern angeboten wie

  • HTML Table-Tags
  • XML + Schema
  • PDFs

Die Table Tags auszuwerten war eine Sache von Minuten. Flexbox würde ich eher wieder in Richtung PDF zuordnen was das angeht.


#3

Wenn es Daten sind, dann mit dem Table-Tag. Es gibt nicht nur Leute, die mit einem “Browser” auf eine Seite zugreifen, sondern auch Eingeschränkte die zum Beispiel einen Screenreader verwenden. Die tun sich damit wohl leichter.

Ansonsten gibt es nicht nur display: flex; sondern auch display: table; und display: grid; welche ebenfalls geeignet sind Tabellen darzustellen.