Lichtwechsel-Diode

Hallo,
meine Frage ist, ob es eine Diode gibt, die einen großen Frequenzbereich abdeckt und mit einem Signal von beispielsweise einem Microcontroller oder einer Änderung
der Stromstärke die Frequenz ändert und so infrarotes Licht, sichtbares Licht sowie ultraviolettes Licht aussenden kann.

Nein, gibt es nicht, die frequenzen sind fix, gibt aber LEDs als aggregat in denen mehrere verbaut sind.

Wie funktionieren die dann so ?

Die funktionieren ganz genau so wie einzelne LEDs, sind jedoch in einem einzelnen Gehäuse und sehr dicht beieinander verbaut und teilen sich zumeist einen Masseanschluss.

Auch für IR und Uv-Licht ?

google? Ein bisschen Eigenleistung kannst du doch wohl auch erbringen.

Als Duo-LED ist mir das noch nicht untergekommen, aber als Modul kann man sowas unter der Bezeichnung Growlight bekommen. Musst mal bei Alibaba suchen.

Ich hoffe mal Zombiepriester wolllte keinen eigene Hanfplantage aufziehen…

Die Farbe einer LED passiert auf den verschiedenen, chemischen Substraten des Halbleiter, somit ist die Farbe immer fix. Wechselnde Lichspektren gibt es nicht. Man kann nur verschiedene mischen…

Also es sollte letztendlich ein Teil sein, das auf ein bestimmtes Signal hin die Farbe ändern kann und auch im IR und UV bereich senden kann.

Du bekommst nur LED die entsprechend ihre Farbe liefern oder nicht. Soll die Farbe sich auf Grund eines Signals ändern, brauchst Du wenigsten einen µC dazu (z.B. ATtiny13). Brauchst Du IR und UV, musst Du zwei verschiedene LED nehmen. Ich kenne nur farbige leD (Rot, Grün, et.). Ein Mix aus IR und UV ist mir unbekannt.

Fertig solls so sein, dass man auf einen Knopf drückt, und der Mikrocontroller geht mit eben dieser Lampe alle Frequenzen von IR über sichtbar zu UV durch. Dienen solls einer “Allzweckfernbedienung”: Man drückt wartet bis das Gerät auf das man zeigt reagiert(deswegen v.a. IR) und wenns reagiert lässt man los, die frequenz wird gespeichert und man kann damit dann bedienen.

So wie du dir das vorstellst, wird das nicht funktionieren. Eine IR-Fernbedienung funktioniert so, dass auf einer Frequenz (zumeist 940nm Wellenlänge, ~ 1 MHz) ein Signal übertragen wird. Dieses Signal transportiert durch An- und Ausphasen codiert einen Befehl. Einfach per “Dauerfeuer” auf den Empfänger zu strahlen wird keine Reaktion hervorrufen.

*** Edit ***

Siehe auch hier: Fernbedienung – Wikipedia

Hast du unsere Posts überhaupt gelesen? Das gibt es nicht. Es gibt z. B. RGB LEDs, dass sind aber auch nichts anderes als drei LEDs in einen Gehäuse. Das was du willst musst du selber basteln. Eine RGB, IR und UV LED nehmen und alles mithilfe eines Controllers und PWM die Farbe und Intensität steuern.

Mal von abgesehen das es, wie schon erwähnt, keine LEDs (und vermutlich auch keine anderen lichterzeugenden Komponenten) gibt die auf Grund der angelegten Frequenz oder eines besimmten Signals ihre abgestrahlte Wellenlänge ändern können funktionieren moderne IR- und RF-Fernbedienungen nicht so einfach das ein angeschlossenes Gerät irgendwann bei passender Frequenz mal reagiert. Viel mehr gibt es bestimmte Standard-Bänder (sonst wären “Universal-Fernbedienungen” nicht möglich und gerade bei Funkt-sachen müssen Hersteller auf Lizenzen achten) auf denen dann, meist Model- oder Serien-abhängig, “codiert” übertragen wird. Das erfolgt bei normalen IR-Fernbedienungen so das eine bestimmte Folge von AN und AUS ähnlich dem Morse-Alphabet jeweils eine bestimmte bedeutung haben. Ein bestimmtes Gerät hat dann einen Satz von diesen möglichen Codes und führt bei entsprechenden übertragenen Folgen bestimmte Befehle aus. Ein einfacher Dauerbeschuss dürfte kein gültiges Code-Zeichen sein. Außerdem besteht die Gefahr den Empfänger zu beschädigen.

RF-Verbindungen wie z.B. Garagentoren ist das ganze noch komplexer : auf Grund der Tatsache das es in den meisten Ländern nur sehr wenige Frequenzbänder gibt die für die allgemeine Verwendung freigegeben sind müssen sich Hersteller von Consumer-Produkten auf diese beschränken. Um nun zu verhindern das z.B. das Garagentors meines Nachbarn hochgeht wenn ich auf meine Fernbedienung drücke werden die übertragenen Code-Zeichen noch mal zusätzlich mit einem Zufallswert verrechnet. So erkennt dann mein Tor das Signal “öffnen” wohingegen die Steuerung meines Nachbarn bloß Datenmüll bekommt. Dabei gibt es auch eine ganze Menge unterschiedlicher Verfahren wie manueller Code-Einstellung oder automatischem Plexing und und und …
Auch hier wieder das Gleiche wie bei optischen Übertragungen : ein einfaches Durchgehen der Frequenzen (was mit einem Regelozilator recht einfach ist) wird nicht zum gewünschten Erfolg, nämlich einer Reaktion des Empfängers, führen; mal von abgesehen das die Nutzung mancher Frequenzen strafbar wäre oder zu anderen Problemen führen kann.