Spezielles Aufnahmeprogramm

Hallo
Ich suche nach einem Aufnahmeprogramm, das ich bisher noch nicht finden konnte.
Es soll folgendes können:

  1. Das Videosignal von einem USB-Videograbber aufnehmen.
  2. In einer Tonspur ein Audiosignal von einem USB-Audiograbber aufnehmen.
  3. In einer zweiten Tonspur das Audiosignal von einem externen Mikrofon aufnehmen.
    Danke für eure Vorschläge.

Normalerweise wird doch solchen Grabbern eine Software zur Aufnahme mit beigelegt, oder ?
Ansonsten : je nach dem was der Treiber hergibt würde sich für das Video-Capture auf jeden Fall OpenBroadcasterSoftware (OBS) empfehlen.
Bezüglich das Audio : kommt drauf an ob der Grabber dies als separaten Input anbietet (wäre am besten) oder einen kombinierten Audio/Video-Source liefert.
Wenn Stereo reicht : ganz normales Line-in der (onboard-)Audio-Karte
Also Audio-Recorder kommt ganz klar Audacity. Schon alleine aus dem Grund da man darüber mehrere Spuren mit verschiedenen Inputs gleichzeitig aufnehmen kann und damit von den Systemeinstellungen komplett unabhängig ist.

Um das ganze nachher “zusammenzurippen” würde ich den MP4-Output von OBS mit FormatFactory in AVI umwandeln und dann mit VirtualDub arbeiten. Da OBS bereits H.264/AAC encoded gibt es auch keinen Qualitätsverlust beim Umwandeln in AVI, einfach in FormatFactory “direct stream copy” nutzen.

Für VirtualDub selbst braucht man dann noch den x264vfw als video-encoder und den Lame-MP3 als audio-encoder (habe leider noch keinen AAC-encoder für v-dub gefunden, YT gibt als möglichen Codec aber auch MP3 mit 192kBit/s an).

Das ganze dann “Rendern” (wobei der Begriff eigentlich komplett falsch ist … aber darüber habe ich mich schon mal an anderer Stelle ausgelassen) … cutten … fertig.
Ich kann dir das nötige Softwarebundle gerne bereitstellen.

*** EDIT ***

“Videobearbeitung” ist natürlich auch möglich … das artet dann aber mit Single-Frame-Extraction als uncompressed BMP und ein wenig Java-Code dann schon sehr zeitintensiv und in großen Speicherplatzverbrauch aus - wo von ich dank RAID5 mehr als genug habe.

Warum VirtualDub ? Liegt daran das ich zum Game-Record Fraps nutze, was nun mal AVI-Files erzeugt.
Ansonsten würde ich zu sowas wie SonyVegas raten.

Ich würde gerne Audio und Video in einem Programm aufnehmen, da ich nicht möchte, dass hinterher die Tonspuren zu dem Bild verschoben und unsynchronisiert sind, ansonsten sind diese Vorschläge wirklich hilfreich.

Ich meine, wenn ich die Spuren händisch zusammenfüge

Das bringts auch nicht wirklich. Selbst wenn vom Grabber ein kombinierter Audio/Videos-Stream bereitgestellt wird der von z.B. SonyVegas oder OBS direkt als Input verarbeitet werden kann so gibt es selbst dann keine Garantie dafür das dieser Stream A/V-synchron recorded wird, denn schon dabei kann es zu Versatz oder Längenunterschieden kommen (was sich dann so bemerkbar macht dass Audio und Video mit der Länger immer a-synchroner werden). Eher im Gegenteil : Audio und Video getrennt zu recorden bietet einem mehr Möglichkeiten : so kann man z.B. mit VirtualDub eine automatische A/V-synch durchführen lassen wo dann die Längen und Rates aneinander angepasst werden. Zusätzlich kommt noch das Mic mit ins Spiel : hier ist auf nachträgliches Pegeln zu achten. Man kann zwar vorher recht gute Einstellungen haben, aber nichts geht über einen nachträglichen Post-Kompressor mit Normalisierung.

Weiterer Vorteil : wenn Audio mit mehreren Spuren getrennt vom Video aufgezeichnet wird kann man sich direkt um gute Soundabmischung kümmern und die fertige Audio-Spur mit eigentlichem Video-Sound, dem Mic, und ggf noch mal was drübergesprochenes ans Video packen, das ganze mit Sample-Korrektur auch schön synchronisieren und entgeht so der Gefahr das man stundenlange Arbeit durchs “Rendern” (wie gesagt : der Begriff ist technisch eigentlich falsch, in dieser Szene aber mitlerweile Standard für das post-processing) kaputt macht.

Ich hab das nicht professionell gemacht, mehr so nur nebenbei und mir vieles abgeguckt, aber auch einiges selbst ausprobiert. Gerne gebe ich mein Wissen weiter.

PS : zum Thema Mic : man sollte, wenn die Kohle es hergibt, einen ordentlichen Pre-Amp mit digital-Interface nutzen, nicht direkt an Mic-in der Soundkarte gehen. Gibt einfach besseren Sound. Die Mic-in-Buchse ist wirklich nur für direkte Headsets gedacht da hier schon eine Art pre-amp mit Phantomspeisung dranhängt, was man für saubere Aufnahmen aber vermeiden sollte. Stichwort : 50Hz-Brummen, ist zwar technisch noch was anderes, der Effekt (bzw der Sound der am Ende bei rauskommt und im Video landet) ist aber gleich.
Gibt dazu in einigen Musik-Fachartikeln gute Erklärung in Richtung “wie man ein gutes Demo-Tape aufnimmt”. Da kann man sich viel zum Thema Audio rausholen. Und das bisschen was noch fürs Video übrig bleibt, da liefern Video- und Streaming-Portal teils noch gute Freeware mit passenden Einstellungen und weiteren Hinweisen. Alles in allem : das Internet weis viel, aber es sich von jemanden der sowas professionell macht zeigen und ggf direkt einrichten zu lassen kommt Google nicht an.

Noch als Nachtrag ist mir erst neulich wieder eingefallen :

Um nicht-AVI-Dateien mit VirtualDub bearbeiten zu können kann man sich des Frameservers AviSynth bedienen. Dieser erzeugt eine Script-basierte pseudo-Datei die als “Proxy” das de-coding übernimmt und man so die Daten mit VirtualDub quasi im Rohdaten-Format weiter verarbeiten kann.

Zu beachten : durch das mehrfache de- und wieder re-encoden ergibt sich verständlicherweise ein extremer Qualitätsverlust wenn mehrfach mit verlustbehafteten Codecs gearbeitet wird.

Danke, ich habs jetzt mal versucht und falls es dich interessiert kannst du dir das Ergebnis ja mal Ansehen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLRrRGvnJxYoZqn1klR2rsCmYT_efLLAn9

Joar, was halt die alte N64 so hergibt ne. Ist ja auch eine Frage der Leistung des Rechners und der Captcha-Card.
Vom Audio her hört es sich noch stark nach Headset an. Kann man vllt. noch etwas verbessern.

Wie genau hast du es denn jetzt alles zusammen gebastelt ? Vielleicht so als Tipp für andere die mal was in ähnlicher Richtung vorhaben. Auch ein kurzer Überblick über die vorhandene Hardware wäre vielleicht für den einen oder anderen aufschlussreich.

PS : Von der gesamt-Quali her echt gut, würd gern mal was together machen =D ~> PN.

Ich nehme Bild und Ton vom Audio/Video-Grabber mit dem beigelieferten Programm auf(Ich nehme jetzt doch dieses, da das Openbroadcaster ja auch nur eine Tonspur aufnehmen kann, also Ulead Videostudio) und mein Kommentar mit Audacity. Ulead speichert die Dateien als AVI und das Kommentar exportiere ich als Wav(Das Mikrofon(Es ist kein Headset) stecke ich direkt in die Soundkarte, aber ich leg mir wahrscheinlich mal so ein Maschienchen zu, das man dazwischen packen kann). Letztenlich mische ich die beiden Dateien zusammen und produziere es dann mit Camtasia Studio(Ich benutze das, da ich es eh schon besitze wegen anderen Videos, die ich damit aufnehme und besser damit klarkomme)

Dachte ich mir schon da es halt sehr stark danach klingt.

Zum Rest : jedem das seine, die einen können so besser … die anderen so …
hab ja soweit auch nur meine Erfahrung weitergegeben (in der Hoffnung dir, oder zumindest jemanden der das mal liest, helfen zu können). Aber auch ich lerne natürlich nciht aus.

PS : diese “Wunderkiste” nennt man “pre-amp”, teilweise auch “media interface”.
Möglich ist auch ein PA-Mischpult mit digitalem Ausgang (z.B. USB), reicht für die meisten einfachen Hobby-Mikros aus, hat aber in der Regel für höherwertige Hardware nicht genug Leistung (auch wenn das Pult selbst recht teuer / qualitativ hochwertig ist).