Steam OS steht zum Download bereit


#1

http://store.steampowered.com/steamos/

http://store.steampowered.com/steamos/buildyourown

Valves OS “SteamOS” steht nun zum Download bereit.
Als Grundlage dient Debian 7.

Ich bin gespannt, wo die Reise von Valve und Steam hingeht :slight_smile:


#2

Ich hoffe ja stark, dass das in Zukunft mehr Spieleentwickler dazu bringt, auch Linuxversionen zu veröffentlichen. ^^


#3

Warum entwickelt man denn kaum auf Linux? Ist eoch recht verbreitet?
Soweut ich verstandeb habe ist das ein OS das extra an Spiele angepasst wurde. Es unterstuetzt Steam oder sowas…?


#4

Linux ist auf dem Desktop so gut wie überhaupt nicht vertreten. Privat findet man Linux kaum, eigentlich nur bei Entwicklern, Leuten, die sich explizit für Linux entschieden haben, Enthusiasten oder Leute, denen es aufgezwungen wurde. In Anbetracht auf den Weltmarkt und den Möglichkeiten unter Windows im Vergleich zu den Möglichkeiten unter Linux ist es doch kein Wunder, dass die Entwickler primär auf Windows setzen. Spiele mit OpenGL sehen zwar nicht schlecht aus, aber an DirectX kommt es nunmal nicht heran, zumal die Entwickler, die sich durch die DirectX-Hölle kämpfen mussten, sich das auch bezahlen lassen möchten und die Entwicklerstudios ebenfalls.


#5

Wusste ich gar nichts dass Linux bicht vertreten ist…


#6

[QUOTE=Akeshihiro;79485]Spiele mit OpenGL sehen zwar nicht schlecht aus, aber an DirectX kommt es nunmal nicht heran, zumal die Entwickler, die sich durch die DirectX-Hölle kämpfen mussten, sich das auch bezahlen lassen möchten und die Entwicklerstudios ebenfalls.[/QUOTE]

Na ja, OpenGL kann heutzutage schon eine Menge. Das Problem ist halt trotzdem, dass fast alle möglichen Engines, wie du schon sagst, auf DirectX setzen.

“Metro: Last Night”, einer der grafisch aufwendigsten Ego-Shooter, hat eine Linux-Version bekommen, die auf OpenGL aufbaut. Man hat sich auch nicht die Mühe gemacht, alle grafischen Effekte in OpenGL zu übernehmen, aber es wäre durchaus möglich gewesen: www.overclock.net/t/1439965/metro-last-light-windows-vs-linux-graphics-comparison


#7

Wo wir bei Grafik sind, Doom3 ist auch ein schönes Beispiel. Zwar schon etwas älter, aber die Grafik sieht doch immer noch recht gut aus.
Das Spiel konnte man schon länger unter Linux spielen:

Alles was man braucht ist ein “start script” welches man sich bei idsoftware per wget laden kann. Und dann konnte man direkt von der vorhanden CD die pak Files kopieren und fertig.
Da wurde nichts neu programmiert außer eben die Art und Weise wie man das ganze startet. Aber die eigentlichen Ressourcen oder Binaries des Spiels konnten 1:1 von der Windows Version übernommen werden.

Das hatte mich damals schon immer fasziniert, das id das hinbekommen hat bei einem aaa Spiel. Und wenn die das hinbekommen, dann müsste es doch im Rahmen des Möglichen sein für andrere Entwickler es ihnen gleich zutun.
Nehme mal an, das auch die Windows Version mit OpenGL programmiert wurde und nicht mit DX was mich zu dem Schluss kommen lässt, dass auch OpenGL Spiele gut aussehen können. Und das bedeutet, falls die größten Engine Entwickler irgendwie eine OpenGL Option in ihren Produkten einbauen könnten, stünde den Spiele Entwicklern nichts mehr im Weg Spiele für Linux zu schreiben. Denn sie arbeiten ja in erster Line mit der Engine. Wenn diese es schaffen würde das ganze DX/OpenGL in den Hintergrund zu verlagern sodass es für den Entwickler gar keine Rolle mehr spielt wogegen er gerade programmiert… Aber ist wohl schon etwas zuviel verlangt.

Jedenfalls bin ich gespannt was da noch so passieren wird. Valve hat ja verkündet man sollte die Augen und Ohren offenhalten bzgl AAA games in 2014 auf SteamOS. Vielleicht haben die da schon eine Reihe an bekannten Studios am Wickel.


#8

Im Consumer-Bereich? Nur wenn du Android dazu zählst. Oder trollst du hier nur herum :wink:

Geschmackssache, aber “recht gut” würde ich nicht sagen. Nicht einmal im Vergleich mit der dahin scheidenden Konsolengeneration (Xbox 360, PS3)

Das ist uninteressant wenn die darunter liegende Engine eingekauft wurde und das nicht kann. Doom 3 läuft ja auf der hauseigenen Engine. Viele Spielefirmen kaufen Engines aber zu und nutzen diese aus. Macht ja auch mehr Sinn für etwas zu optimieren dass zu viel größeren Teilen am Markt verfügbar ist.

Wie kommst du darauf? Es gibt doch nicht mal ansatzweise alle Shader for OpenGL die in DX verfügbar sind, oder ist das mittlerweile schon wieder anders?

Ironischerweise denke ich, dass vor allem die Konsolen die Spiele auf Linux bringen werden. Da die Konsolen sowieso nicht die Leistung eines PCs bringen und man als Entwickler mit mehreren Zielplattformen immer wieder Abstriche machen muss, ist es nur eine Frage der Zeit bis Engines auch OpenGL brauchbar unterstützen.