Telefonisches Vorstellungsgespräch - Die richtige Strategie

#1

Ich bin gerad auf der Suche nach einer Softwareentwickler-Stelle. Zur Zeit höre ich ganz häufig, dass mein technisches Verständnis passt, allerdings das persönliche würde nicht stimmen. Ich frag mich die ganze Zeit voran es liegen könnte. Zumal es sich nur um eine telefonische Vorstellungsgespräch handelt. Ich befolge schon die wichtigsten Ratschläge aus dem Internet, wie z.B. Informationen einholen von dem Unternehmen.

Deshalb meine Frage wenn ihr euch bewerbt, wie stellt ihr euch vor in einem Telefonischen Vorstellungsgespräch und später evtl. in einem persönlichen Vorstellungsgespräch.

#2

Das kann man natürlich sehr schwer einschätzen :wink: Wir sind ja nicht bei den Vorstellungen dabei gewesen.

In welcher Region bewirbst du dich denn?

#3

Dazu müsste man wissen was du im Anschreiben und eventuell anderem Schriftverkehr geschrieben hast (Wortwahl) und im Telefoninterview ist der Ton auch wichtig. Höflichkeit wird gerne mal als unfreundlich eingeschätzt.
Aber da kann man wirklich nur raten.

Aber wenn ich raten müsste (wenn es genau so gesagt wurde), würde ich sagen deine Persönlichkeit passt nicht zum restlichen Team oder zur Unternehmenskultur nach derren Ansicht. Manch ein Personaler würde behaupten das ist der wichtigste Aspekt neben Know-How. Haben die dir irgendwelche kryptischen Fragen gestellt und dich einer Farbe zugeordnet? Oder dir Fragen zu dir selbst?

Hast du dich bei dem/den Unternehmen denn mal erkundigt? Ich weiß aus Erfahrung, manche Unternehmen trauen sich nicht so recht die Gründe offen zu legen, manch andere erwarten das regelrecht.

#4

Das kann alles mögliche bedeuten… Das ist eigentlich keine Begründung… Vielleicht ist der Personaler Veganer, du aber kategorischer Fleischverfechter? Da ich telefonische Interviews aber nicht kenne, kann ich weiter dazu leider nix sagen, außer dass alles (imo) sehr suspekt erscheint. :roll_eyes:

#5

Das Persönliche kann wirklich alles sein. Vielleicht arbeitest Du gerne alleine, dort wird aber alles im Team gemacht. Oder es genau anders herum. Vielleicht möchtest Du immer ein Pflichtenheft und die Firma arbeitet eher agil. Vielleicht bist Du auch einfach zu agil.

Ich würde in den Internetauftritten eher nach den Methodiken schauen. Machen die Scrum, Kanban oder ähnliches? Stehen die auf Opensource und beteiligen sich sogar? Gibt es mobile Working, aber auch die Möglichkeit, sich mit den Leuten zu treffen?

Die Technik spielt bei mir (mittlerweile) eher eine untergeordnete Rolle.