Vim 8.0 erschienen


#1

Ich weiß nicht, ob hier noch jemand mit Vim arbeitet, früher habe ich lange Jahre mit Vi(m) programmiert, nachdem bei einem Job vi als einziger Editor zur Verfügung stand.

http://www.vim.org/
Ankündigung: https://groups.google.com/forum/#!topic/vim_announce/EKTuhjF3ET0

Meldungen dazu:
Vim 8.0 erschienen - Pro-Linux
Erstes Major-Release nach zehn Jahren: Vim 8.0 erschienen | heise online
Open Source Editor: Vim erscheint erstmals seit 10 Jahren in neuer Major-Version - Golem.de


#2

Klingt interessant. Wäre jedenfalls auch interessant zu wissen, ob jemand von euch VIM als IDE verwendet. Ich jedenfalls habe die Bedienung immer noch nicht ganz verstanden, aber ich kann damit immerhin einfache Textdateien bearbeiten.


#3

… ich finde immer noch verwirrend, dass man den Rechner neu starten muss um eine Datei zu schließen ( :stuck_out_tongue: )

Ich habe meinen vim mit einigen Plugins zu einer Art IDE erweitert (Clojure Plugin, NerdTree, Git Plugin, Statusleiste, etc…) - um dann ein paar Monate später auf Emacs zu wechseln. Seitdem mache ich alles was nicht Java ist damit.


#4

Hmm, Ich weiß wirklich nicht was du machst. Wenn ich jedenfalls die Datei schließen will, dann schließe ich ganz einfach das Terminal Fenster ( :stuck_out_tongue: ).

Spass beiseite, natürlich verwendet man :q, :q! oder :wq. Sonstige VIM-Befehle, die ich noch verwende sind dann nur o, i, x und dd. Ich glaube wenn man sonst nichts Großartiges bearbeiten will, kommt man damit aus.

~ ~ ~ ~
Folgebeitrag, durch Forumsoftware nicht wiederherzustellen:


#6

wenn immer es geht nano - vim nur in Ausnahmen (wenn nano eben nicht geht)


#7

Ich verwende gerne vim kombiniert mit dem Tool “ctags” sagen wir mal als “IDE”. Mit Hilfe von ctags kann man z.B. direkt zu einem Symbol irgendwo innerhalb des Projektes springen. Das geht so:
im Projektverzeichnis folgendes aufrufen:

ctags -R
angenommen unser Projekt hat irgendwo eine Datei in der die Klasse namens “Main” definiert ist. Dann kann man mit vim folgendes schreiben:
vim -t Main

vim öffnet dabei die richtige Datei. Wenn es mehrere solche Symbole gibt, kann man mit “:tn” zum nächsten Symbol springen.