Identifizierbarkeit im Netz

So eine Scheiße, den echten Klartextnamen hinterlegen… Sollen dadurch immer mehr ins Darknet bewegt werden? Und soll das bald auch reguliert=unzugänglich gemacht werden? Ihr habt doch schon die IP, dass sollte bei Rechtsverstößen langen, und auch nur dann - nicht prospektiv. SPD und NSA, das klingt ja fast gleich.

Mit meiner Stimme kann die SPD nicht zählen…

Nun, wir kennen doch den üblichen durchschnitts-Internetbenutzer:

  • 39 jahre alt
  • Doppelhaushälfte
  • Medion-PC vom Aldi
  • Telekom-Flatrate
  • Rechtsradikale*r, Steuern hinterziehende*r Kinderschänder/in, der/die Terroranschläge plant (per Facebook, natürlich)

Dass jemand, der die entsprechende kriminelle Energie hat, Wege finden wird, solche Ansätze zu umgehen, ist genauso klar, wie dass die Infrastruktur, die da aufgebaut werden soll, früher oder später benutzt wird, diejenigen zu überwachen, einzuschüchtern und zu unterdrücken, die eben keine kriminelle Energie haben.

Ich bin mir nicht sicher, wer da wen aus welchem Grund für dumm verkaufen will.

Zu der Frage, wer auf wessen Stimme zählen kann, muss man wohl auch nicht viel sagen. „Gib mir nicht die Schuld. Ich habe für Kodos gestimmt!“

(Für diejenigen die es nicht kapiert haben: „Kodos“ ist in diesem Fall das hier: TKG-Novelle: Seehofer fordert Online-Ausweispflicht durch die Hintertür | heise online )

Ich muss sagen ich bin immer wieder ueberrascht wie „das Neuland“/„die Digitalisierung“ hier in D von der Politik behandelt wird, oder eher ignoriert, oft sogar behindert.

Von allen Ideen und Moeglichkeiten wie man das vorrantreiben koennte, wie man Buergern jeden Alters und unabhaengig vom Vorwissen helfen koennte Behoerdengaenge ueberfluessig zu machen bzw. zu beschleuningen, wie kommt man dann darauf, etwas durchsetzen zu wollen was weder hilft dem Fortschritt hilft noch den Buergern.

Wenn ich mir die Seite vom KVR Muenchen ansehe und dort einen Termin buchen will, werde ich manchmal boese, so boese dass ich den Entwicklern wuensche dass die ihre Seite selber mal einen ganzen Tag nuzten muessten.
Wohlgmerkt, ich kann mir den ganz zum KVR nicht ersparen, weil es ja total notwendig ist dass ich selber ercheine mit Pesonalausweis und Wohngeberbestaetigung um mich anzumelden…

Sieht so aus als ob der Focus darauf gelegt wird, es einfacher, schneller und sicherer (aber keinesfalls Effizient) fuer Behoerden und die Regierenden wird, nicht fuer mich, wissen die eigentlich dass sie Dientleister sind?

Edit:
Hier mal etwas von einem SPD’ler, das war vor Urzeiten

Noch etwas anderes, gehört vielleicht nicht ganz hier her… Die GESAMTE AfD ist nun zum Verdachtsfall eingestuft worden, damit können ALLE (bis auf Bundestagsabgeordnete) beobachtet werden.

Ich finde das in einem Rechtsstaat nicht gut. Drangsalei der Opposition.

Man kann natürlich zu einer allgemeinen Behördenschelte übergehen, oder Jammern darüber, dass bestimmte Teile der IT-Infrastruktur hier nicht vernünftig ausgebaut sind. Ich mache um Behörden und Formulare auch einen Bogen, soweit das möglich ist.

Aber es gibt schon lange (so gesehen spätestens seit dem 11. September 2001) immer wieder Betrebungen, Infrastrukturen zu etablieren, von denen ja nicht mal behauptet wird, dass sie irgendwelche Verbesserungen oder Vereinfachungen bewirken sollten. Es wird lediglich immer der Grund vorgeschoben, der gerade „en vogue“ ist, und mit dem man hofft, das ganze durchdrücken zu können: Terror, Kinderpornos, Rechtsextremismus, Killerspiele, Steuerhinterziehung, oder den neuesten Liebling der Faschisten: „Hasskommentare“. (Da kann man alles darunter verstehen, und diese Beliebigkeit ist gefährlich). Selbst wenn man etwas nennt, was augenscheinlich ein „driftiger“ Grund wäre (wie eben die ersten in der Aufzählung), ist doch klar, dass das, was damit bewirkt (nicht bezweckt, sondern bewirkt) wird, lediglich eine Verlagerung dieser Probleme ist, und alles, was übrigbleibt, ist eine Überwachungs- und Unterdrückungsinfrastruktur für „Die Breite Masse“.

Ach ihr könnt dort einen Termin buchen!? Bei uns muss man persönlich vor Ort erscheinen weil weder per Telefon noch per Internet sowas möglich ist. Dort persönlich erschienen wartest du dann erstmal (mehrere Stunden!!), um dich überhaupt für einen Termin selbst anzumelden. Für den bekommst du keine Uhrzeit oder Wartenummer oder irgendwas, sondern musst dann mehrere Stunden im Wartebereich warten bis du irgendwann unerwartet aufgerufen wirst, um dann mit der Dame wiederum einen Termin mehrere Monate später zu vereinbaren.

Das ist kein Witz. Auch nicht übertrieben. Das ist wirklich so.
Der einzige Grund warum die Bürokratie in diesem Land nicht zusammengebrochen ist, weil sie selbst dafür zu unfähig sind.

Mich überrascht das kein Stück.

1 Like

Jaja, Reinhard Mey - Ein Antrag auf Erteilung eines Antragformulars - YouTube , Passierschein A38 - Das Haus das Verrückte macht - Asterix erobert Rom (1080p) - YouTube , … wir wissen es.

Vielleicht hilft eine Analogie: Man stelle sich vor, man müßte jedes mal, wenn man das Haus verläßt, seinen Personalausweis sichtbar an die Jacke heften, wie ein Namensschild. Und man stelle sich vor, die könnten per Bluetoth unbemerkt erfasst werden, und die Überwachungskameras, mit denen unsere Städte in den letzten 20 Jahren zugepflastert wurden, könnten diese Ausweise lesen.

Fände das irgendjemand gut? Könnte das irgendjemand rechtfertigen? Ja, Verbrechen würde es damit sicher weniger geben. Tolles Argument. Zieht immer :roll_eyes:

1 Like