Ist das OpenJDK eine Alternative zum Oracle JDK?


#1

Guten Morgen

Da ja Java ab nächstem Jahr nicht mehr kostenlos sein wird und ich es für einen Haufen kleiner Dinge nutze, wollte ich Fragen ob es eine alternative gibt? Was ich gelesen habe soll es openJDK sein. Nur steht das für Windows ja auch unter Oracle

Hat man sich da bereits Gedanken gemacht? Wie geht ihr mit dieser Situation um?


#2

Das ist eine komische Frage, ein JDK ist nicht “Java”, es ist eine Bibliothek und Tool-Sammlung, um Java-Programme zu schreiben.

OpenJDK ist ein zertifiziertes JDK, damit erfüllt es alle Anforderung, die man an ein JDK so stellt. Darüber hinaus ist es so, dass Oracle’s eigene Implementierung auf OpenJDK aufsetzt. Wenn du nicht eines der zusätzlichen Tools brauchst, die Oracle’s Variante mitliefert, sollte es in der Praxis kaum Unterschiede geben (ob es bezüglich der Performance kleinere Unterschiede gibt, weiß ich nicht).

Details: https://www.heise.de/developer/artikel/Wird-Java-jetzt-kostenpflichtig-4144533.html?seite=all


#3

Wir hatten über dieses Thema schon diskutiert im Forum, schau mal hier: Neues Supportmodell - wird Java jetzt kostenpflichtig?


#4

Sorry habe mich vergoogelt… ich meinte OpenJava…

Und ich finde das Thema ist nicht wirklich diskutiert worden… Sondern nur angedeutet…

Wenn ich das Richtig verstehe ist das gar nicht so schlimm. Ich nutze Java meistens nur um irgendwelche Protokolle zu übersetzen. Sprich snmp Traps zu TCP. Mir wird die Version 8 noch lange reichen. Die neue Version kostet für Desktop Anwendungen auch nicht sehr viel…

Und mir gibt das ein wenig Zeit ganz auf JavaSkript (node.js in Kombination mit node-red) umzusteigen.


#5

Hi,

Open JDK gibt es hier auch für Windows/Linux / Mac:
https://jdk.java.net/11/

Welche version für Desktop meintest Du?

Gruß
Karl Heinz


#6

Vielen Dank für den Tipp.

Ich dachte jedoch es gäbe eine Version von Java die auch weiterhin Gratis sein wird, und das ist OpenJDK nicht.


#7

Wo steht das?


#8

Wahrscheinlich nirgends. Mit ein wenig Fantasie hier:


#9

Das OpenJDK ist und bleibt kostenlos. Für das Oracle JDK ist nun unter bestimmten Bedingungen eine kleine Gebühr fällig. Das gilt für alle Oracle JDKs ab Version 9.

Ich bin daher nun zum OpenJDK gewechselt und habe bisher keine Inkompatibilitäten festgestellt. Alte Projekte, die ich mit dem Oracle JDK geschrieben habe, sind immer noch kompilierbar und funktionsfähig. Genauso anders herum.

Um nun die Eingangsfrage zu beantworten. Ja. Ist es.


#10

Ist hier auch so.

Wir haben Dutzende von Oracle-JDK-Anwendungen auf OpenJDK umgezogen und konnten keine Probleme feststellen. Dabei handelte es sich um SpringBoot 1.x, 2.0 und einige Wildfly-Anwendungen.


#11

Ah perfekt. Dann muss ich das auch machen. Meine Programme werden ganz sicher gehen, da sie nicht sonderlich anspruchsvoll sind.