Welche Figur passt nicht dazu?


#1

(Abgetrennt aus einem anderen Thread)

Welche Figur passt nicht dazu?

https://forum.byte-welt.net/uploads/default/original/1X/21e2ceb3a920857a98a4c49b46390fc1e4dd108c.jpeg


Das Google-Manifest
#2

NatĂĽrlich passt die erste Figur nicht dazu. Alle anderen haben eine Eigenschaft (rahmenlos, rund, grĂĽn, klein), die keine Figur sonst hat.


#3

OT: Ja, das ist allgemein bekannt. Aber die erste Figur hat (neben der “Eigenschaft, die erste Figur zu sein”) auch eine Eigenschaft, die keine andere Figur hat.

Klar:

Die Eigenschaft, keine Eigenschaft zu haben, die keine Figur sonst hat


#4

@inv_zim : Verzeih den nachfolgenden Off-topic:

Unterscheiden sich alle in einem “Ding”?

Meine tolle Erklärung:

Eins ist nicht rot, eins ist nicht viereckig, eins hat keinen Rahmen, eins ist kleiner. Aber das Erste beliebt ĂĽbrig? (Weicht am wenigsten vom Schnitt ab?)

EDIT: Blödsinn…
Aber worauf wolltest du den hinaus, Marco13?

Zusammenfassung

Eins passt am meisten zu den anderen, und damit am wenigsten in die Reihe?


#5

Kannste auch umdrehen.
4 von 5 sind

  • groĂź
  • rot
  • quadratisch
  • umrandet

Eins davon besitzt all diese Eigenschaften

  • groĂź
  • rot
  • quadratisch
  • umrandet

Das interessante ist, dass man für jede dieser Figuren eine Erklärung finden kann, auch für die erste, warum sie nicht dazu passt. Das ist absolut willkürlich eine Lösung dazu zu akzeptieren. Und wenn alles eine Ausnahme darstellt, dann ist selbst der Durchschnitt, die Ausnahme.


#6

Auch OT: Das ist aber eine “Meta-Eigenschaft”, also nichts, was das Ding “an sich” auszeichnet (im Gegensatz z.B. zu “grün sein”), sondern nur im Kontext der anderen Figuren gegeben ist. So wie die Eigenschaft von 23, eine Primzahl zu sein, eine direkte Eigenschaft ist, aber die Eigenschaft von 23, die größte Zahl der Menge {1, 5, 23} zu sein ohne den Kontext dieser Menge sinnlos (und 23 nicht zuzuordnen) ist.


#7

Sicher, das war nur ein zwinkernder Verweis auf die Frage, ob ein 40jähriger weißer christlich/konfessionsloser hetero-Mann hier in Deutschland nun zu einer “Minderheit” gehört oder nicht (und ich würde sagen: “Ja” - vor allem, weil die Sache mit der “Meta-Eigenschaft” da nicht direkt übertragbar ist). Aber ich hab’ die OT-Diskussion dazu jetzt mal abgetrennt.


#8
  • Im IQ-Test kommt das erst spät dran.
  • Aber die “naheliegendste” muss gewählt werden.
  • wähle das Erste,
  • 3 sind rot,
  • 3 sind viereckig,
  • 3 sind umrandet,
  • 3 sind nicht klein,

  • wähle nicht das Erste,
  • jeweils 4(?) “besitzen” eine dieser “Eigenschaften”.

  • Dem Wortlaut nach, Wortwörtlich, buchstäblich, Paradoxon?

#9

Das erinnert ein bisschen an das “Paradoxon” (ist es nicht wirklich), dass es keine “uninteressanten” natürlichen Zahlen gibt:

  • 1 ist die erste Zahl, und damit “interessant”.
  • Angenommen n wäre die kleinste “uninteressante” Zahl, dann wĂĽrde sie diese besondere Eigenschaft “interessant” machen.

Das Problem hier ist natürlich, dass die Definition von “interessant” und “uninteressant” selbstreferenziell ist (oder zumindest in dem “Beweis” selbstreferenziell verwendet wird).


#10

Also wenn man mich fragt, ist die 0 um Einiges interessanter, als die 1. Jedoch nicht als Zahl, sondern als Ziffer.

Aus Marcos Rätsel hätte ich auf Anhieb natürlich den Kreis gewählt, aber auf dem zweiten Blick hat nur das Erste keine besondere Eigenschaft gegenüber den Anderen.

2 ist randlos, 3 ist ein Kreis, 4 ist grün und 5 ist klein. Welches würdet ihr denn wählen, wenn 1 & 3 die Plätze tauschen?


#11

KlugscheiĂźmodus

Es war die Frage nach der Figur (weder Farbe, Rahmen etc.) - somit ist es der Kreis


#12

Naja, eigentlich mĂĽsste erst eine Definition der Figur her. Sonst kann es alles und nichts sein.


#13

KlugscheiĂźmodus

Ich meine, anfangs stand dort noch nicht “Figur”. Sondern: “Was passt nicht dazu?”, damit wär das wohl geklärt. :blush:

Zudem: Eine “Figur” ist die Gesamtzahl ihrer “Eigenschaften”. :blush:

Zudem 2: Die Lösung ist doch eindeutig. Oder nicht?

Zudem (3): Passt nicht/nicht dazu, weil sie als einzige “dazu passt” <-> Paradoxon mMn.

Zudem 4: Mit der 1 gibt es doch genau eine interessante Zahl. :unamused:


#14

Nein, ohne konkrete Definition einer Figur ist es nicht eindeutig.


#15

Ich finde, dass Nr. 3 v.l. (der Kreis) deutlich von den anderen “Objekten” abweicht. Die übrigen sind sich dagegen ähnlich. Wenn man die Farbe ändern würde (bspw. alle schwarz), würde der Kreis immer noch von den anderen abweichen.
Schwieriger wäre die Bestimmung, wenn der Kreis kein Kreis, sondern ein Quadrat mit abgerundeten Ecken wäre.


#16

Wahrer KlugscheiĂźermodus :stuck_out_tongue:
Die 2 te Figur ist anders, warum ??? Versucht es mal 1 minute lang selbst rauszufinden, ansonsten hier die lösung ->

Zusammenfassung

Die zweite Figur hat 2 Eigenschaften die anders sind!
Es hat nicht nur keinen Rand, sondern ist auch noch deutlich größer als die anderen Figuren. Hier wirkt eine optische Täuschung, das Viererck wirkt gleich groß zu den anderen Figuren weil es ohne Rand trotzdem kleiner ist bla bla bla usw. usw. :stuck_out_tongue: