Friedliche Proteste vorm Reichstag. Wirklich unerträglich, erbärmlich und arrogant?

Ist es wirklich so „verabscheuungswürdig“, wie Steinmeier es nannte, wenn das Recht auf Versammlungs-, Meinungs- und Demonstrationsfreiheit wahrgenommen wird, und friedlich vor dem und auf der Treppe des Reichstag demonstriert wird? Flaggen unterschiedlicher Nationen gezeigt werden und gegen eine restriktive Corona-Politik Stimme erhoben wird?
Wie seht ihr das? Kann man dabei wirklich nur der ungeteilten Meinung sein, dass das einer der schlimmsten Angriffe auf unsere Demokratie war?
Freiheit geht klar immer nur so weit, wie sie jemand anderen nicht angreift… Aber wer und wie wurde denn hierbei verletzt? Das internationale Bild einer Vorzeigedemokratie? Sind wir das? Wird ebendas nicht förmlich durch einen massiven Polizeieinsatz geschwächt?

Die Proteste vorm Reichstag waren nicht friedlich. Allerdings halten sich auch Gerüchte, dass die Reichsflaggenträger V-Männer des Staates waren und die ganze Rangelei bis zu dem Zeitpunkt, an dem Reporter alternativer Medien aus dem Gemenge zu den Polizisten an der Treppe vordrangen und von diesen Polizisten trotz Presseausweise heftigst verprügelt wurden. Lt. meiner Kenntnis wurde von den Reichsflaggenträger hingegen keiner verletzt.

Interessant ist auch, dass im Vorfeld die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln durch die Absperrungen der Polizei vorsätzlich verhindert wurde.

Die nächtliche Räumung des Friedens-Camps ist btw. auch noch interessant.

Bei der Demo am 01.08.2020 konnte man zumindest einige Reichsflaggenträger als V-Männer entlarven.

Jedenfalls kann das, was in Berlin alles tatsächlich passiert ist, kein Mensch mehr leugnen, aber die Regierung und die Lücken-Presse versucht es dennoch weiter und das obwohl man im Netz weitaus mehr authentisches Video-Material findet, als bei denen gezeigt wird.

Über all das ist noch nicht das letzte Wort gesprochen. Wir waren nicht nur mehr, wir werden immer noch sehr viel mehr!

Bei der Demo vor dem Reichtag waren keine friedlichen Bürger die gegen die Corona Maßnahmen demonstriert und dabei Fahnen unterschiedlicher Nationen geschwenkt haben. Da waren rechtsradikale Reichsbürger mit Reichsfahnen, die einen „Friedensvertrag“ erzwingen wollten, damit das „bolschewistische Regime“ gestürtzt wird, nach dem eine „Heilpraktikerin aus der Eifel“ behaupted hat, dass Trump in der Stadt sei.

Das hat nichts mit den Querdenker Protesten gegen Corona zu tun. Die Ziele finde ich auch fragwürdig, aber das muss eine Demokratie ertragen können. Reichsbürger, die vor dem Reichstag den Staat stürzen wollen, sind für mich aber unerträglich und dagegen muss der Staat sich wehren.

1 Like

Super, du fängst auch schon so an, wie die Mainstream-Medien zu schreiben, und weißt dabei vielleicht noch nicht mal, was Rechtsextreme oder gar Radikale sind… Das sind nämlich keine friedlichen Demonstranten. Tu’ dich doch mit Steinmeier zusammen, wenn dir seine Rede so gut gefiel, fernab jeglicher Realität.

Ganz normale friedliche Menschen schwenken Reichsfahnen und fordern einen „Friedensvertrag“ um die BRD aufzulösen?

1 Like

Du lässt dich von den Symbolen fehlleiten. Ja, auf der einen Fahne stand „Gott mit uns“, das ist aber kein Zeichen für Rechtsradikalität, eher für Patriotismus. Ein geringer, aber bestehender Unterschied, den viele verkennen.

Klick mal auf den Link, da ist ein Video von der Frau auf der Bühne, die zum Sturm auf den Reichstag aufruft. Darin erzählt sie, dass Trump in der Stadt sei und wenn genug Leute vor dem Reichstag stehen, dann unterzeichnet er den Friedensvertag. Sie schreit auch dass sie fast gewonnen haben. Was damit gemeint ist, kannst du dir zum Beispiel von Attila Hildmann erklären lassen. Ich will jetzt keine Links teilen, aber auf Telegram und auch auf youtube findest du genug von ihm.

Also das Thema hat gerade mal 7 Beiträge und ich bekomme eine mittlere Krise, wenn ich das lese…

Rechtsradikale zeigen ihre Symbole vor unserem Reichstag und verleugnen die Existenz einer Bundesrepublik Deutschland. Fordern absoluten Stuss - meine Meinung.

Jetzt hier im Forum - aus zweifelhafter Quelle - kommt:

  1. Die Medien stellen den Sachverhalt falsch dar.

  2. Die Leute die anderer Meinung sind lassen sich von Symbolen blenden.

Sind das Argumente in 2020 die ausreichend sind???

Kein Wunder, dass dieser Pöbel einfach so viele Leute wirksam anzieht. Sorry. Das ist für mich ein Haufen gescheiterter Existenzen, die das System für ihr scheitern verantwortlich machen…

Wenn nun in einem IT Forum - vermeintlich - viele Akademiker - nun solche Stammtisch Parole rausballern ohne das zu reflektieren, so halte ich die Lage für sehr ernst.

4 Likes

Dennoch, ein derart harsches Vorgehen und Ton gegen Demonstranten und Oppositionelle kennt man eigentlich nur aus autokratischen Regimen. Und sogar dann, wenn hier überwiegend Akademiker und Eliten wären, darf man dann nicht anderer Meinung als der des Bundespräsidenten sein?

Du verharmlost die Dinge ungemein. Zum einem, dass es Leute gibt, die die BRD stürzen wollen um dann … ich will gar nicht wissen was dann kommen soll, aber wenn so jemand wie Attila Hildmann sagt, dass Merkel schlimmer als Hitler ist, dann kann ich mir vorstellen was für eine Art von Regime sich solche Leute wünschen.
Auf der anderen Seite hat das hier gar nichts mit einem autokratischen System zu tun. Da wäre ein Attila Hildmann nicht um 16:00 festgenommen worden und sitzt dann wieder um 19:00 in seiner veganen Snackbar zu.

Sich ohne Mund- und Nasenschutz zu versammeln verstoesst gegen geltendes Recht, IMO wurde da viel zu spaet eingeschritten, haette man von Anfang an gleich unterbinden sollen als klar was dass die Hygienevorschriften missachtet werden wuerden.

Meinst du mit „Flaggen unterschiedlicher Nationen“ auch die Reichskriegsflagge?

Stell dir mal vor ich waere fuer den freien Verkauf von Schusswaffen und organisiere dann eine Demo auf der ich und hunderttausend andere mit AK-47 Sturmgewehren aufmarschieren, uebe ich dann auch nur mein Recht auf freie Meinungsäußerung aus? Darf ich dann jammern dass ich von einem Unrechtsstaat unterdrueckt werde?

Diese ganze Diskussion um die Corona-Massnahmen gibt es fast ueberall, und fast ueberall hoert man dann immer wieder (diplomatisch ausgedrueckt) „seltsame“ Argumentationsketten.
Das gab es auch schon immer, 1665 als es in London zu einem Ausbruch der Beulenpest kam, wurde eine Ausgangssperre verhaengt, und auch damals gab es eine Gruppe von Leugnern die behauptete dass es die Beulenpest gar nicht gibt sondern dass die herrschende Klasse die armen Leute vergiften wuerde.

@Marcinek: Hast du dir mal das stundenlange Filmmaterial der alternativen Medien mal angesehen? Das lässt sich nicht weglügen. Die Leidmedien stellen den Sachverhalt nicht falsch dar, sondern viel schlimmer… das Wichtigste lassen sie einfach weg.

Ich würde diese Demonstraten an deiner Stelle nicht als Pöbel betrachten, sondern mir erst mal die Mühe machen, was es eigentlich zu pöbeln gibt.

@maki

So? Gegen wessen geltendes Recht verstösst das denn? Wurden Drosten und Wieler etwa vom Volke gewählt? Hast du sie etwa gewählt? Ich jedenfalls nicht. Allerdings gab ich meine Stimme auch keinem Wodarg oder Bhakdi, aber zumindest hörte ich mir an, was diese zu sagen hatten, solange es ging. Und von denen, die im Bundestag und in den Landtagen sitzen, habe ich zwar auch welche gewählt, aber nur deswegen, damit sie mich und das deutsche Restvolk vertreten und nicht etwa eine Geld gebende Pharma-Lobby.
Beulenpest und SARS-CoV-2 sind vollkommen verschiedene Dinge! Zeige mir doch mal die ganzen Toten oder gar die ganzen Erkrankten mit tatsächlich erkennbaren Symptomen, wie sie erwartet wurden? Was? Die kann es wegen der Maßnahmen gar nicht geben? Na dann schau mal nach Schweden oder Weißrussland - die „Opfer“ gibt es auch ohne Maßnahmen nicht. Tatsächlich gibt es weltweit nämlich nur eine Übersterblichkeit, die im Rahmen einer normalen Grippewelle liegt. Das bedeutet, es ist nicht mal halb so schlimm, als bei einer schweren Grippewelle. Und mir will noch irgendeiner sagen, diese Maßnahmen seien gerechtfertigt und zur Normalität kann erst dann zurückgekehrt werden, wenn alle Menschen (vermutlich inkl. mir, aber denen erzähl’ ich was) geimpft sind und sich jedes Jahr aufs Neue impfen lassen müssen?

Die Demokratie in Deutschland wurde abgeschafft und durch eine denunzierende Meinungsdiktatur ersetzt - das muss man sich klar machen.

1 Like

Genau dieses wirre Gefasel meinte ich hiermit

Ich würde echt gerne mehr verstehen, aber so ganz kann ich deiner Argumentation noch nicht folgen. Du sagst, dass es weltweit eine Übersterblichkeit gibt, die so hoch ist wie bei einer normalen Grippewelle. Ich dachte, dass es zum einem jedes Jahr eine Grippewelle gibt und zum anderen Übersterblichkeit anhand eines Vergleichszeitraum des Vorjahres misst. Aber nach dem was du schreibst, dürfte es ja gar keine Übersterblichkeit geben, da sich die Zahlen ja im saisonalen Rahmen bewegen? Aber selbst wenn du es anders definierst, meinst du nicht, dass die Zahlen anders aussehen könnten, wenn es keine Maßnahmen gegeben hätte? Wenn ich mir den Euromomo anschaue, dann sehe ich bei einigen Ländern (auch bei Schweden) eine deutliche Übersterblichkeit und bei anderen Ländern keine. Meine Vermutung wäre, dass diese Unterschiede auch durch unterschiedliche Maßnahmen zu Stande gekommen sind.

Folgendes ist für mich bei Corona einfach Fakt:

  1. Das Ding ist ziemlich hoch ansteckend.
  2. Viele Menschen tragen es weiter, ohne selbst Symtome zu haben (Schon mal Plague Inc. gespielt, super Strategie um sich auszubreiten)
  3. Für schwache Menschen ist es gefährlich, für gesunde Menschen scheint es nicht so gefährlich zu sein
  4. Man weiß noch nicht alles über Langzeitschäden

Ich glaube nicht, dass es hier um irgendwelche Pharmakonzerne geht. Ich glaube es geht bei den Maßnahmen um etwas ganz anderes. Das ganze ist ein Benchmark dafür wie gut die unterschiedlichen Gesundheitssysteme sind. Wenn man sich den anschaut, wie viele Krankenhausbetten es pro 1000 Einwohner gibt, dann fällt schon auf, dass Länder mit weniger, eine höhere Sterblichkeit haben. Ich denke, dass ist das eigentliche Problem, je mehr man an der Gesundheitsversorgung gespart hat, desto eher bekommt man Probleme bei einer Pandimie. Deutschland steht da 8.3 Betten recht gut da, aber das könnte auch irgendwann halt man knappt werden, dass bedeutet ja dass nichtmal 1% der Bevölkerung GLEICHZEITIG ins Krankenhaus kommen dürfen.
Im März, vor den Maßnahmen, waren wir ja nicht weit weg von einem exponentiellen Wachstum. Wenn man mal annimmt, wir hätten eins. Aktuell gibt es 18704 aktive Fälle und 16% müssen ins Krankenhaus. Dann sind die 688900 (83 000 000 / 1 000 * 8.3) Betten nach 7.84673 Tagen voll.
Ich weiß das ist ein worst case Szenario, dennoch bedeutet das für mich, dass wir schauen sollten, nicht wieder Richtung eines exponentiellen Wachstums zu kommen.
Das die unterschiedlichen Maßnahmen die R-Zahl gedrückt haben, dass ist Fakt. Welche Maßnahme, welche Auswirkung genau hat, das weiß man nicht. Aber ganz ehrlich, ich würde als Poliker es nicht durch Experimente rausfinden wollen. Wenn es dann schief läuft, dann schreien wieder welche, dass die Politik nicht in der Lage wäre seine Bevölkerung zu schützen. Irgendwer wird immer was dagegen haben.

Aber um wieder zum eigentlich Thema zu kommen. Ich denke, es gibt sicherlich einige Leute unter den Demonstranten, mit denen man sich noch unterhalten kann, dann gibt es Leute denen es um ganz was anderes geht (was zum Teufel hat der Friedensvertrag zwischen Russland und den USA mit Corona zu tun) und es gibt Leute, die sich von den seltsamen Leuten einfangen und missbrauchen lassen.
Die Leute die da am Reichstag waren, waren Kategorie 2 und 3, das war auch keine False Falg Operation von der Bundesregierung. V-Leute sind Leute aus einem Milleu, die ihre Kumpels für Geld verraten. Das sind keine verdeckten Ermittler, die von irgendjemanden agentenmäßig da eingeschleust werden. Und wenn ich unter Nazis V-Leute rekrutiere, dann brauch ich mich nicht wundern, dass die dann Nazi-Sachen machen.

Ist ja herrlich aufgeheizt hier. Eigentlich könnte/müßte/sollte ein Großteil der Diskussion nach Covid-19 verlagert werden, aber … das auseinanderzupflücken… krieg’ ich als einsamer, überforderter Mod nicht hin - das schafft ja nichtmal die Tagesschau!!!111 :smiley:

Ein paar Sachen, die mich in den letzten Wochen/Monaten kurz(!) gedanklich beschäftigt haben:

  • Wenn es eine Bewegung gäbe, die darauf ausgerichtet wäre, die Lebensbedingungen von behinderten Kindern in Waisenhäusern zu verbessern, und ich dagegen wäre, würde ich die ermutigen, für ihre Sache zu demonstrieren, und einer handvoll Leuten ein paar Euro in die Hand drücken, damit sie auf der Demo mitlaufen, und dabei eine Reichskriegsflagge tragen.
  • Die Kontaktdaten, die in Gaststätten hinterlassen werden müssen, wurden (und werden, auch in Zukunft) für allen möglichen Scheiß (der nichts mit Corona zu tun hat!) verwendet und weitergegeben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand so blöd ist, dass ihn das wirklich überrascht, aber es mal zu erwähnen, kann ja nicht schaden. Dass jetzt dazu übergegangen wird, es mit Geldstrafen zu ahnden, wenn man da falsche Informationen angibt, ist nur ein Detail, das ebenso absehbar war.
  • Wenn eine „Anti-Corona-Maßnahmen-Demo“ im Vorfeld verboten wird, und die gleichzeitig angekündigte „Anti-Anti-Corona-Maßnahmen-Demo“ wird erlaubt, dann kann jeder gerne versuchen, mich davon zu überzeugen, dass es nicht angebracht wäre, diesen Sachverhalt zu kritisieren, aber: Ich kritisiere ihn. Wenn willkürlich Demonstrationen verboten werden, die ~„den Machthabern nicht passen“ (auch oder gerade mit dem Dünnbrett-Argument dass ~„Verstöße gegen Maßnahmen zu erwarten waren“), dann ist das eine Form von Willkür, die, wenn das irgendwann als „normal“ oder auch nur „akzeptabel“ angesehen wird, höchst gefährlich ist.
  • Die Undifferenziertheit und gezielte Polarisierung mancher „Diskussions“-Beiträge/Aussagen irritiert mich. Viele Leute neigen dazu, absolute Aussagen zu machen, bei denen man sich fragt, was denn genau dazu beigetragen hat, ihre Meinung derart zu festigen. Dass ich alles weiß, und alles, was ich sage, richtig ist, steht ja außer Frage, aber … warum glauben die ganze Idioten da draußen das alle von sich?

Warum bezeichnest du meine Aussagen über die Demokratie als wirres Gefasel? Seltsame Argumentationsketten finden sich eher bei der RKI-Mafia, ganz einfach deswegen, weil Wodargs und Bhakdis (also Ärzte und andere Leute mit Doktortitel, die dem Narrativ kritisch gegenüber stehen) systematisch Mundtot gemacht werden. Was nun von Nöten ist, ist konsequente Medienkompetenz und nicht bloß Nachplappern der Lückenpresse. Aber ihr seid ja alle mündig und medienkompetent genug und Alle, die sich auch andere Meinungen anhören und diesen teilweise auch zustimmen, sind unsoziale Wirrköpfe und für die Gesellschaft gefährliche Spinner, also darf man sie auch denunzieren, nicht wahr?
Der Mundschutz ist der neue Judenstern.
Man sagt „Bleib Gesund“ statt „Sieg Heil“.
Der Impfstoff wird das moderne Zyklon B.
Fehlt nur noch, dass man in geschlossene Anstalten verbracht wird, wenn man eine dem Narrativ abweichende Meinung vertritt - das wären dann die modernen Konzentrationslager.
Und all dies wird durch die Angst vor einem gefährlichen Virus in eure Köpfe gepflanzt, der nachweislich um ein Vielfaches harmloser ist, als darüber berichtet wird.

Und btw.: Die nächste Bundestagswahl wird nicht nur nicht vorgezogen, sondern wird auch nicht stattfinden, solange es keinen Impfstoff gibt, also auch nicht im Oktober 2021 - das prognostiziere ich mal.

Dann suche nach Material zum besseren Verständnis und ziehe auch diese verpönten alternativen Medien zu Rate. KenFM und NuoViso z.B. sind gute Adressen - aber man sagt ja, das wären alles Nazis. Schau da mal rein und überzeuge dich vom krassen Gegenteil. Schau dir auch mal den YT-Kanal von Daniele Ganser an und dann lies nach, was Wikipedia über ihn zu berichten weis.

Außerdem:

  1. Respiratorische Viren (Grippe, Corona…) sind hoch ansteckend, na und?
  2. Viele Menschen tragen noch sehr viele andere Viren weiter, weil Viren nun mal zum Leben gehören.
  3. Ja nun, so ist das nun mal. Geboren werden, leben und sterben.
  4. Mag ja sein. Man weis aber unheimlich viel über Langzeitimpfschäden, insbesondere bei unsinnigen Impfungen.

Ich habe mir die Mühe gemacht und daher meine Schlussfolgerung getroffen.

Sehe es im Übrigen wie Maki daher spare ich mir dies an der Stelle zu wiederholen …

In diesem Fall das der jeweiligen Landesregierung. Diese handelt aufgrund des §28 des infektionsschutzgesetzes.

Allerdings muss man hier bis Minute 3:45 Vorspulen. Falls es dem nicht so ist, wird sicherlich eine entsprechende Quelle geben, die das widerlegt.

Das müsstest du mir genauer erläutern. Sicherlich gibt es hier und zweifelhafte Entscheidungen mit denen man nicht konform geht. Aber deine Ansicht geht ja krass drüber hinaus.

Vielleicht sollte man Covid auch hier nicht im Detail diskutieren, sondern eben das Thema.

Gruß
Martin

Ach, du meinst dieses Gesetz, was (indirekt per WHO) mal eben dahingehend geändert wurde, dass man eigentlich bei jeder normalen Grippe eine Pandemie ausrufen kann und zwar ohne dass auch nur ein einziger mündiger Bürger dafür gestimmt hat?
Aber wie dem auch sei… Im Gegensatz zu dir, Maki und anderen Menschen, die den Leidmedien folgen, werde ich dich nicht für deine Meinung denunzieren. Der Pöbel sind in meinen Augen nämlich die, die die Leute auf meiner bzw. unserer Seite als Wirrköpfe und Spinner bezeichnen, wie es der ARD-Chefredakteur Rainald Becker tat.
Und warum muss man dir noch erklären, warum DE zu einer Meinungsdiktatur geworden ist? Du weißt doch hoffentlich, was die ARD ist? Schau mal in andere sog. Qualitätsmedien (Transatlantikbrücke) nach, was die so über KenFM und NuoViso verbreiten und dann schau dir entsprechende Formate ganz einfach mal an… von mir aus auch Martin Sellner mal anhören, aber möglichst nicht zu lange… nur so lange, bis man vollkommen durchschaut hat, was hier läuft und was hier ganz bestimmt nicht läuft.

Hier mal ein Beispiel

Hoer dir doch mal selber zu:

Paranoide Schizophrenie ist therapierbar.

3 Likes